Warum sind die Abschlussquoten Ihrer Online-Kurse so niedrig – und was können Sie tun, um sie zu verbessern?

Young woman studying online courses with a laptop, notebook, and coffee
16
Feb

Warum sind die Abschlussquoten Ihrer Online-Kurse so niedrig – und was können Sie tun, um sie zu verbessern?

Wie lässt sich die Abschlussquote Ihres Online-Kurses verbessern? Es ist nicht schwer, die Antwort zu googeln. Man erfährt jedoch nicht über die Gründe, warum die Abschlussquote von Online-Kursen so niedrig ist. In diesem Artikel werden ich Ihnen eine optimale Lösung anbieten.

Warum sind die Abschlussquoten Ihrer Online-Kurse so niedrig - und was können Sie tun, um sie zu verbessern?
Warum sind die Abschlussquoten Ihrer Online-Kurse so niedrig – und was können Sie tun, um sie zu verbessern?

Das Problem mit den Abschlussquoten und wie man es lösen kann

Es ist nicht schwer, zu googeln, wie Sie die Abschlussquote Ihres Online-Kurses verbessern können. Sie werden viele Artikel mit Überschriften wie „5 Wege zur Steigerung der Abschlussquoten von Online-Kurse“ oder “ 7 Tipps zur Steigerung der Abschlussquoten Ihrer Kurse“ finden. Im Internet finden Sie in der Tat eine Reihe von Lösungen, die Sie befolgen können. Diese zeigen Ihnen jedoch nicht, warum die Abschlussquoten von Online-Kursen so niedrig sind. In diesem Artikel werde ich Ihnen die Ursache des Problems aufzeigen und Ihnen eine optimale Lösung anbieten.

Was macht die Abschlussquoten so niedrig?

In Branchenberichten und von Instruktionsdesignern wird in der Regel berichtet, dass nur 5-15 % der Lernenden, die kostenlose Online-Kurse beginnen, diese auch beenden und ein Zertifikat erhalten. Diese niedrige Abschlussquote ist eines der größten Probleme für alle Kursanbieter. Wenn es viele Lernende gibt, die Ihren Kurs einfach abbrechen, haben Sie vielleicht mit einigen der hier aufgeführten Probleme zu kämpfen.

1. Fehlender Anreiz

In einem Präsenzkurs hat ein Kursabbruch zur Folge, dass man den Kurs erneut besuchen und für die erneute Einschreibung extra Geld bezahlen muss. Es scheint jedoch keine negativen Konsequenzen zu geben, wenn Lernende einen Online-Kurs abbrechen. Genauer gesagt, wenn ein Lernender einen Online-Kurs abbricht:

  • Erstens ist es wenig oder gar nicht schädlich, den Kurs abzubrechen, wenn es keine Strafe oder die Verpflichtung gibt, zusätzliche Kurse zu belegen.
  • Zweitens wirkt sich ein Abbruch nicht auf den Abschluss des Lernenden aus, da es beim eLearning keinen festen Lehrplan gibt.
  • Und schließlich wird niemand dem Lernenden einen Vorwurf machen, wenn er den Kurs nicht abschließt.

Außerdem bieten einige Online-Kurse keine positive Anreize für die Lernenden, um sie zu motivieren, den Kurs zu beenden.

  • Erstens werden die Lernenden nicht von den Kursleitern motiviert, den Kurs zu beenden.
  • Zweitens gibt es keine Ziele oder Leistungen, die die Lernenden am Ende des Lernprozesses erreichen können.

Aus diesen Gründen halten es einige Lernende nicht für nötig, den Kurs abzuschließen. Außerdem unterscheiden sich Online-Kurse von Präsenzkursen dadurch, dass sie sich an ein vielfältiges Publikum richten, das sehr unterschiedlich ist. Insbesondere sind viele Lernende keine Studenten oder Schüler mehr und das Lernen ist nicht ihre Hauptbeschäftigung. Daher ist ein Online-Kurs nur eine zusätzliche Ergänzung zu ihrer Haupttätigkeit und muss nicht abgeschlossen werden, damit sie davon profitieren. Letztendlich führt dies zu einer niedrigen Abschlussquoten in einem Online-Kurs

Um die Motivation der Lernenden aufrechtzuerhalten, sollten Sie ihnen einfache Aufgabe stellen, die sie über einen mittleren Zeitraum hinweg erledigen müssen. Fordern Sie Ihre Lernenden zum Beispiel auf, sich in den nächsten 2 Woche mindestens 30 Sekunden der Lernvideos anzusehen. Am Ende erhalten sie eine Belohnung für die Bewältigung dieser Aufgabe. E-Mail-Erinnerungen sind ebenfalls eine gute Option, um Ihre Lernenden zu motivieren.

2. Freiwillige Teilnahme

Die Teilnahme an Online-Kursen ist in der Regel nicht verpflichtend. Daher steht es den Teilnehmern frei, sich in einen beliebigen eLearning-Kurs einzuschreiben und ihren Platz dort einzunehmen. In einem Präsenzkurs ist die Teilnahmen etwas, das dem Gesamtprogramm Mehrwert verleiht. Bei einem Online-Kurs ist die Einstellung der Lernenden zur Teilnahme jedoch weniger ausgeprägt, so dass sie den Kurs unter Umständen einfach vergessen.

Darüber hinaus gibt es Personen, die sich für einen Kurs anmelden, aber nicht zu reinen Bildungszwecken. Vielleicht besuchen sie den Kurs nur, um ihre Neugierde zu befriedigen. Dies führt zu einer großen Anzahl von „Scheinanmeldungen“ für Ihren Online-Kurs. Genauer gesagt, gibt es viele Konten in Ihrem Kurs, aber nur eine kleine Anzahl davon ist tatsächlich aktiv. Wenn Sie diese Statistik erhalten, ist der Prozentsatz der Personen, die Ihren Kurs tatsächlich besuchen relativ gering.

3. Probleme bei der Gestaltung

Statistiken haben gezeigt, dass es 2018 insgesamt 11.400 Online-Kurse gab, und die Zahl steigt weiter an. Wenn Sie Ihren Kurs wie tausend andere Kurse gestalten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie keine Lernenden anlocken oder zu Ihrem Kurs zurücklocken.

Die Aufmerksamkeitsspanne der Lernenden ist heutzutage kürzer als die eines Goldfisches. Deshalb ist es die Aufgabe der Kursgestalter, die Aumerksamkeit der Lernenden zu wecken und sie während des gesamten Kurses zu halten. Das ist der Faktor, der sich am besten bewerten lässt. Sie können Ihre Inhalte kurz und prägnant halten, Quiz und Umfragen verwenden, um die Lernenden einzubeziehen, und neue Lehrmittel wie Animationen in den Kurs einbauen.

Wie kann man mit Animationen die Abschlussquoten von Online-Kursen verbessern?

Die oben aufgeführten Gründe können zu niedrigen Abschlussquoten bei Online-Kurse führen. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Probleme zu lösen. Anstatt jedoch viele Lösungen für jeden einzelnen Fall zu finden, können Sie Animationen verwenden, um mehrere Probleme auf einmal zu lösen. Wie also können Animationen diese Aufgabe erfüllen? Lesen sie weiter:

Animationen erhöhen das Engagement der Teilnehmer

Wie bereits erwähnt, haben die meisten Menschen ein Problem mit der Teilnahme an Online-Kursen. Aus diesem Grund müssen Sie sich als Kursdesigner Lösungen einfallen, um das Engagement der Lernenden zu erhöhen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist der Einsatz von Animationen in Online-Kursen, um die Konzentration der Lernenden zu steigern, was wiederum ihr Engagement erhöht. Es gibt zwei große Vorteile von Animationen, nämlich die Visualisierung und das Storytelling.

  • Erstens kann die Animationen durch die Visualisierung die Aufmerksamkeit der Lernenden wecken und sie zum Lernen anregen. Die Visualisierung von Wissen hilft den Lernenden, das Wissen besser zu verstehen. Außerdem können schöne Bilder und ein ansprechendes Design die Lust am Lernen wecken.
  • Mit der Methode des Storytellings können Sie die Konzentration der Lernenden aufrechterhalten und versuchen, sie zum Lernen zu bewegen. Mit diesem Vorteil können Animationen die Neugier der Lernenden wecken und ihr Interesse steigern, zu erfahren, wie es weitergeht. Schließlich werden sie die Geschichte verfolgen und sie bis zu ihrem Ende aufmerksam mitverfolgen. Auf diese Weise können Sie das Engagement der Lernenden auf natürliche Weise wecken und die Abschlussquote erhöhen.

Mit Animationen eine besondere Note kreieren

Einzigartige Angebote sind eine weitere Möglichkeit, die Abschlussquoten von Online-Kursen zu erhöhen. Einige Kurse bieten Werbeaktionen innerhalb des Kurses an, um eine Sonderstellung einzunehmen. Genauer gesagt, bieten sie Rabatte oder Pakte für die Lernenden an, wenn sie den Kurs abschließen. Auf diese Weise werden die Lernenden motiviert, den Kurs zu beenden und sich für einen weiteren Kurs anzumelden. Dies ist jedoch nur eine vorübergehende Lösung, die in Zukunft nicht mehr angewendet werden sollte.

Mit Animationen haben Sie langfristig mehr Raum, um einzigartige Inhalte zu erstellen. In der Regel können Sie Ihrer Lektion einige Bilder und Symbole hinzufügen, damit sie sich stärker von einem textbasierten Kurs abhebt. Dies reicht jedoch nicht aus, um die Lernenden zu begeistern und sie zu motivieren, sich mit den Lektionen zu beschäftigen. Daher kann der Einsatz von Animationen mit einem farbenfrohen Hintergrund, animierten Figuren und Bewegung helfen. So könnten Sie zum Beispiel Superhelden für den Unterricht in einer Grundschule verwenden.

Des Weiteren können Sie – möglicherweise nur in der Animation – den Ton für Ihren Unterricht bestimmen. Mit Hilfe von Storytelling-Methoden können die Entwickler das Gefühl und die Wichtigkeit verschiedener Fälle vermitteln. Mit einem animierten Video können die Lernenden die Gefährlichkeit bestimmter Situationen anhand der Mimik der animierten Figuren, der Bewegungsgeschwindigkeit, der Emotionen des Sprechers und der Soundeffekte erkennen. In einem medizinischen Video zum Beispiel können die Lernenden den Schmerzgrad des Patienten anhand des Ausdrucks des Patienten und der Musik der Animation verstehen.

Zusammenfassung

Um die Abschlussquoten von Online-Kursen zu verbessern, müssen Sie drei wichtige Punkte beachten:

  • Das Engagement der Lernenden für den Kurs ist gering, wenn ihnen der Anreiz fehlt.
  • Ihr Online-Kurs muss im Vergleich zu den vielen anderen Kursen da draußen ein Unikat sein.
  • Animationen sind die optimale Lösung, um die Abschlussquoten eines Online-Kurses zu erhöhen.

Ich hoffe, dass dieser Artikel Ihnen helfen kann, die Probleme zu erkennen und die am besten geeignete Methode für Ihren Online-Kurs anzuwenden.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Lernen ist ein bewusster Versuch der Lernenden, realisierbare Möglichkeiten in ihrer Berufswelt zu finden. 

Die Lernenden sind motiviert, weil es ein sicherer Weg ist, ihr Einkommen und ihren Status zu erhöhen und den Lebensstandard zu verbessern. Lernen trägt dazu bei, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, die Ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Mit unserer Präsentation stellen wir Ihnen LEARN.Pro Lernplattform und Best Practices vor.

E-LEARNING IST HEUTE – TUN SIE DAS RICHTIGE DAMIT, SIE KEINE WICHTIGEN TRENDS VERPASSEN.

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven
Perspektiv-Gespräch ein. Für Sie
natürlich kostenfrei.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

Warum sind die Abschlussquoten Ihrer Online-Kurse so niedrig - und was können Sie tun, um sie zu verbessern? 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: