Warum jedes Unternehmen wirksame Compliance-Schulungsressourcen benötigt

Warum jedes Unternehmen wirksame Compliance-Schulungsressourcen benötigt 1
20
Sep

Warum jedes Unternehmen wirksame Compliance-Schulungsressourcen benötigt

Benötigt Ihr Unternehmen Compliance-Schulungsressourcen, mit denen sich Schwachstellen beseitigen lassen? Wenn ja, wo finden Sie passende Online-Schulungstools für Ihr Team?

Warum jedes Unternehmen wirksame Compliance-Schulungsressourcen benötigt
Warum jedes Unternehmen wirksame Compliance-Schulungsressourcen benötigt

Warum Compliance-Schulungsressourcen wichtig sind (und wie man sie findet)

Manche Unternehmen zweifeln angesichts knapper Budgets oder Entwicklungszeiträume an der Notwendigkeit von Compliance-Schulungsressourcen. Abgesehen von Handbüchern und Zertifizierungsprüfungen, die gesetzlich vorgeschrieben sind, natürlich. Compliance ist jedoch nur ein Teil des Ganzen. Unternehmensrichtlinien, Aufgabenprotokolle und die Ausrichtung des Unternehmens sind ebenfalls wichtige Themen, die in Ihrem Programm behandelt werden müssen. Doch wie können Sie einen effektiven Online-Schulungskurs zum Thema Compliance anbieten, ohne dabei Ihr Budget zu sprengen? Und wo finden Sie die nötigen Ressourcen, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter einbinden und den Lernprozess personalisieren können?

Warum JEDES Unternehmen wirksame Compliance-Schulungstools benötigt

Compliance-Schulungsressourcen bieten JIT-Unterstützung und verbessern das Know-how. Die Mitarbeiter können sie auch nutzen, um persönliche Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen. So können sie beispielsweise Fähigkeiten entwickeln, die ihnen bei der Erfüllung von Compliance-Aufgaben fehlen. Oder sie können an Verhaltensweisen arbeiten, die unter Umständen zu Verletzungen oder kostspieligen Verstößen führen können. Jedes Unternehmen benötigt Compliance-Schulungstools, mit denen es die mit seiner Branche verbundenen Risiken verringern kann. Ebenso wie für Sicherheitsfragen, die für alle Unternehmen gelten. So zum Beispiel der Umgang mit der COVID-Krise oder die Datensicherheit.

6 Tipps zur Auswahl der richtigen Compliance-Schulungsressourcen

1. Verwenden Sie bereits vorhandene Inhalte wieder

Möglicherweise haben Sie bereits Ressourcen für Compliance-Schulungen in Ihrer Datenbank. Allerdings müssen Sie ein wenig nachbessern, um sie an Ihre aktuellen Ziele anzupassen. Aufgezeichnete Live-Veranstaltungen werden zu kurzen Podcasts, die Compliance-Themen oder -Aufgaben abdecken. Sie können auch Demos, Präsentationen und Beispiele aus der Praxis wiederverwenden. Stöbern Sie zum Beispiel in Ihren Schulungsarchiven und suchen Sie nach Ressourcen, die sich auf arbeitsbezogene Risiken oder Leistungsmängel beziehen. Stellen Sie diese dann zu einem Zertifizierungspfad zusammen, der sich auf die entsprechenden Fähigkeiten und Kompetenzen konzentriert. Beginnen Sie mit einer Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse, damit Sie wissen, nach welchen Elementen Sie suchen müssen. Verwenden Sie dann ein Rapid-Authoring-Tool, um Übergänge, Bilder und Audiokommentare hinzuzufügen.

2. Kuratieren Sie Online-Inhalte

Eine weitere Möglichkeit, Ihre Online-Schulungsbibliothek aufzubauen und Ihr Kursdesign zu verbessern, besteht darin, Inhalte von Drittanbietern zusammenzustellen. Es könnte zum Beispiel Videoclips, Artikel und eBooks geben, die sich auf aktuelle Compliance-Herausforderungen konzentrieren. Vergewissern Sie sich nur, dass Sie die Genehmigung haben, diese Inhalte in Ihren Lehrplan aufzunehmen. Denn einige Quellen erfordern eine Quellenangabe oder eine schriftliche Genehmigung. Insbesondere, wenn Sie den Kurs veröffentlichen. Ein guter Ort, um online nach Compliance-Ressourcen zu suchen, sind Video-Sharing-Seiten, soziale Medien und Blogs von Branchenexperten.

3. Wenden Sie sich an Regulierungsbehörden

Viele Regulierungsbehörden bieten kostenlose Compliance-Schulungsressourcen an, die Sie in Ihr Programm integrieren können. Dazu gehören z. B. Leitfäden, Videos, Tutorials und Ratgeber. Die Behörden wollen, dass Ihr Unternehmen erfolgreich ist und die Branchenstandards einhält. Auf diese Weise können Sie Ihr Team auf dem Laufenden halten und bestehende Schwachstellen ausgleichen. Einige Regulierungsbehörden bieten sogar Compliance-Schulungsressourcen an, mit denen Sie Ihre Kosten senken können. Dazu gehören zum Beispiel Checklisten oder Leitfäden, die Ihrem Team helfen, die Ausrüstung zu warten und Verletzungen zu vermeiden. Informieren Sie sich also in der Wissensdatenbank und im Social-Media-Profil der Regulierungsbehörde über wertvolle Links.

4. Kaufen Sie eine Standardlösung

Vorgefertigte eLearning-Kurse und Compliance-Schulungen sind eine weitere Option. Diese Standardlösungen lassen sich allerdings nur in begrenztem Umfang individuell anpassen. Sie sind jedoch ideal für den kurzfristigen Einsatz. Vor allem dann, wenn es um allgemeine Compliance-Themen geht, die in allen Bereichen gleich sind. So gibt es beispielsweise bei der Mobbingbekämpfung oder der Büroergonomie in der Regel ähnliche Aufgaben oder Protokolle, unabhängig von Ihrer Branche. In einigen Fällen können Sie sogar Zertifizierungsprogramme finden, bei denen die Mitarbeiter nach Abschluss des Programms Zertifikate oder Abzeichen ausdrucken können. Außerdem gibt es Programme, in die Sie Ihr eigenes Logo oder Ihre eigene Botschaft einbinden können.

5. Fördern Sie von Mitarbeitern erstellte Inhalte

Mitarbeiter verfügen vielleicht über Fachwissen oder Fähigkeiten, die sie mit ihren Kollegen teilen können. Sie brauchen nur eine Plattform und einige grundlegende Vorgaben. Starten Sie also eine von Mitarbeitern erstellte Bibliothek und teilen Sie ihnen mit, nach welchen Themen Sie suchen. Sie sollten ihnen auch eine Liste von Ressourcen zur Verfügung stellen, die sie für die Entwicklung von Inhalten nutzen können und wo sie zusätzliche Informationen finden.

Eine weitere Möglichkeit, die Mitarbeiter in den Prozess einzubeziehen und gleichzeitig die Kosten zu senken, besteht darin, Live-Veranstaltungen zu organisieren. Dabei fungieren interne Experten als Redner, die ihre Erkenntnisse und Erfahrungen weitergeben. Anschließend empfehlen sie Ressourcen, mit denen sie ihren Kollegen helfen können, persönliche Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. Schließlich können Sie auch Peer-Coaching-Gruppen einrichten, die Ihr Videokonferenz-Tool oder soziale Medien nutzen. Spitzenkräfte übernehmen die Rolle des Mentors und leiten wöchentliche Sitzungen. Sie können Fragen beantworten, Ziele vorschlagen oder die Gruppe über Änderungen der Richtlinien informieren.

6. Beauftragen Sie einen Outsourcing-Partner

Ein eLearning-Anbieter kann Ihnen dabei helfen, speziell auf Ihr Team zugeschnittene Compliance-Schulungsressourcen zu entwickeln. Sie sind auf dieses Fachgebiet spezialisiert und verfügen über alle erforderlichen Tools. Außerdem verfügen sie über die nötige Erfahrung und die Fähigkeiten, die nötig sind, um die Ziele zu erreichen, ohne dabei das Budget zu sprengen. Kurz gesagt: eLearning-Anbieter können Schwachstellen ausgleichen, Risiken abmildern und Ressourcen wiederverwenden, sodass die Ausgaben sinken. Einige Anbieter führen im Vorfeld sogar eine Schulungsbedarfsanalyse durch, um so versteckte Compliance-Probleme zu erkennen.

Zusammenfassung

Bei der Auswahl von Compliance-Schulungen kann das Angebot sehr umfangreich sein, da es so viele verschiedene Optionen gibt. Brauchen Sie vorgefertigte Kurse oder individuell angepasste Inhalte? Wie finden Sie den besten Outsourcing-Partner für Ihr Unternehmen? Ich hoffe, dass die in diesem Artikel genannten Tipps Ihnen dabei helfen werden, die geeigneten Compliance-Schulungsressourcen für Ihre Mitarbeiter zu erstellen.


Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Lernen ist ein bewusster Versuch der Lernenden, realisierbare Möglichkeiten in ihrer Berufswelt zu finden. 

Die Lernenden sind motiviert, weil es ein sicherer Weg ist, ihr Einkommen und ihren Status zu erhöhen und den Lebensstandard zu verbessern. Lernen trägt dazu bei, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, die Ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Mit unserer Präsentation stellen wir Ihnen LEARN.Pro Lernplattform und Best Practices vor.

E-LEARNING IST HEUTE – TUN SIE DAS RICHTIGE DAMIT, SIE KEINE WICHTIGEN TRENDS VERPASSEN.

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven
Perspektiv-Gespräch ein. Für Sie
natürlich kostenfrei.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

Warum jedes Unternehmen wirksame Compliance-Schulungsressourcen benötigt 3

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: