Tipps, um durch eLearning mit Kunden in Kontakt zu bleiben

Conceptual image of customer service and social media interactions
04
Okt

Tipps, um durch eLearning mit Kunden in Kontakt zu bleiben

In diesem Artikel gebe ich Ihnen 6 wichtige Tipps zum Aufbau und zur Pflege einer engen und langfristigen Kundenbeziehung durch eLearning.

Tipps, um durch eLearning mit Kunden in Kontakt zu bleiben
Tipps, um durch eLearning mit Kunden in Kontakt zu bleiben

Kundenbeziehungen durch eLearning

Marketingfachleute reden oft viel über Kunden und darüber, wie man sie an sich binden kann, unabhängig davon, um wen es sich handelt. Sie reden darüber, wie man unzählige Follower oder Fans gewinnen kann und wie man in den sozialen Netzwerken neue Kunden gewinnt, um Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Wir vergessen hinter einer Kreditkarte oder einem PayPal-Konto einen entscheidenden Faktor bei der Pflege von Kundenbeziehungen, der darin besteht, dass wir uns darauf konzentrieren sollten, die von einer Marke und einem ganzen Team von Fachleuten zu erfüllenden Strategien, Werte und Grundprinzipien dieser Kunden zu kennzeichnen.

Kundenbeziehungen sind und werden viel mehr sein als eine bloße Transaktion oder ein Tweet; sie müssen einen differenzierten Mehrwert und einen Wettbewerbsvorteil für ein Unternehmen darstellen, vor allem in einem digitalen Umfeld, indem es immer mehr Konkurrenten gibt, die das Gleiche anbieten, und in dem es immer mehr potenzielle Kunden gibt, die es leid sind, immer die gleiche Behandlung zu bekommen. Wenn Sie ein eLearning-Unternehmen führen, müssen Sie auf die Beziehung, die Sie zu Ihren Kunden aufbauen, sehr sorgfältig achten.

In diesem Artikel geben ich Ihnen 6 wichtige Tipps zum Aufbau und zur Pflege einer engen und langfristigen Kundenbeziehung durch eLearning.

Tipp 1: Vertrauen, Seriosität und Transparenz

Das hat nichts mit Marketing zu tun, sondern mit individueller Ethik und Professionalität, weil wir oft, wenn wir eine Geschäftsbeziehung mit einem potenziellen Kunden aufbauen wollen, das Wichtigste vergessen: zu verstehen, dass der wichtigste Einstiegspunkt das gegenseitige, professionelle Vertrauen ist.

Ihr Kunde „vertraut“ Ihnen, Ihrer Erfahrung, Ihrem Know-how, also bauen Sie eine Beziehung mit Seriosität und Transparenz auf. Verkaufen Sie nicht das, was Sie nicht sind oder was Sie nicht können; seien Sie einfach Sie selbst. Denken Sie daran: Wenn Sie einen Kurs verkaufen wollen, müssen Sie sicher sein, dass Sie wissen, wovon Sie sprechen. Mit E-Mail-Marketing können Sie Ihren Kunden gegenüber Seriosität und Vertrauen vermitteln.

Tipp 2: Eine Beziehung aufbauen

Eine Beziehung zu einem Kunden ist eine soziale Aktivität zwischen Menschen, jedoch mit einem geschäftlichen und professionellen Hintergrund. Aus diesem Grund muss sie auf der Grundlage von Zeit, Arbeit und gegenseitiger Kommunikation aufgebaut werden. Es gilt, enge und langfristige Beziehungen aufzubauen und den Kunden nicht mehr als jemanden zu sehen, der einem nur Geld gibt, sondern als einen Generator von Geschäftsmöglichkeiten aufbauen, bis Sie das volle Vertrauen des Kunden gewonnen haben.

Tipp 3: Die Ziele Ihrer Kunden sind auch Ihre eigenen Ziele

Dieser Punkt ist von entscheidender Bedeutung, und viele Dienstleistungsunternehmen vergessen, dass die Ziele der Kunden auch ihre eigenen Ziele sind. Wenn Sie einen Vorschlag oder ein Projekt vorlegen, werden Meilensteine gesetzt, die erreicht werden sollen; Meilensteine, die wir uns zu eigen machen müssen, die wir meistern müssen und die wir mit unserem Kunden teilen. In diesem Zusammenhang ist es hilfreich, wirtschaftliche oder berufliche Faktoren einzubeziehen, die mit Ihrer Arbeitsphilosophie vereinbar sind. Setzen Sie sich Ziele und Vorgaben und halten Sie sich daran. Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig mit Ihren Kunden in Kontakt treten, um die Zahl der Konversionen und Anmeldungen zu erhöhen.

Die Beziehung muss auf Fakten beruhen und nicht auf gebrochenen Versprechen!

Tipp 4: Berichterstattung, Bewertung und Überwachung

Wir dürfen nicht vergessen, dass eine Geschäftsbeziehung mit einem Kunden deshalb besteht, weil am Ende des Weges ein konkretes Ziel steht, das der Kunde und wir erreichen wollen. In diesem Sinne muss man den Kunden jederzeit über seine Fortschritte informieren, mit monatlichen Berichten oder Abschlussberichten, die den Return on Investment ermitteln.

Im digitalen Marketing machen wir es einfacher, aber glauben Sie nicht, dass dies nur für den Dienstleistungssektor gilt. Denn wenn Sie zum Beispiel ein materielles Produkt verkaufen, können Sie einen Kunden über Geschäftsdaten, Aktionen oder die Gesamtzahl der Kunden, die in die gleiche Kategorie fallen, informieren; jede Art von Daten, die dazu beitragen, den Bezug zu einer Marke zu verstärken.

Tipp 5: In Kontakt bleiben

Wir müssen immer den Kontakt zu unseren Kunden aufrechterhalten, zu Beginn, während der Beziehung und auch dann, wenn sie keine Kunden mehr sind (es sei denn, sie haben ausdrücklich etwas anderes vereinbart).

Das bedeutet im Wesentlichen, dass Sie regelmäßig mit Ihren Kunden in Kontakt bleiben und ihnen zu besonderen Anlässen oder Geburtstagen gratulieren sollten. Auf diese Weise können Sie die Beziehung zu Ihren Kunden ausbauen und ihnen zeigen, dass ihr Geschäft für Sie mehr bedeutet als nur eine bloße Transaktion. Denken Sie daran, dass Kunden eher bereit sind, mit Unternehmen Geschäfte zu machen, wenn diese sie als Menschen behandeln und nicht nur als Personen, denen sie Geld abnehmen wollen.

Tipp 6: Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden

Wie wichtig dieser Punkt ist, zeigt sich in der Beziehung zwischen Marken und Kunden (oder Followern und Fans) im digitalen Umfeld und insbesondere bei der Nutzung sozialer Netzwerke, wo die Marken ihr Geschäftsmodell ändern mussten, um mit ihren Communitys einen Dialog von Unternehmen zu Kunde zu führen.

Es gibt keine Unterschiede zwischen den Kunden. Sie müssen Ihre Kunden auf die gleiche Weise und auf einer gleichwertigen Ebene behandeln. Wenn Ihr Unternehmen über ein Lernmanagementsystem (LMS) unterschiedliche Supportstufen anbietet, können Sie natürlich immer Ausnahmen machen, aber im Allgemeinen ist es am besten, wenn Sie Ihren Kunden einen gleichmäßigen Support bieten.

Zusammenfassung

Kurz gesagt, wir befinden uns in einer Zeit, in der sich die Kundenbeziehungen um 360º gedreht haben und Marken und Unternehmen verstehen müssen, dass die alten Methoden nicht mehr funktionieren. Heutzutage sind Beziehungen gefragt, die auf Vertrauen, Transparenz und Seriosität beruhen, mit einem Dialog auf gleicher Ebene, bei dem die Kunden im Mittelpunkt der Marketingstrategie stehen und die Marken wissen müssen, wie sie auf alle Kundenbedürfnisse reagieren und Lösungen anbieten können, unabhängig davon, ob es sich um eine Dienstleistung oder ein Produkt handelt oder nicht.

Wir müssen daran arbeiten, mehr Abonnenten, Kunden und Partner zu gewinnen, die auf die eine oder andere Weise einen Mehrwert für uns darstellen, sei es auf kommunikativer, wirtschaftlicher oder sozialer Ebene.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Lernen ist ein bewusster Versuch der Lernenden, realisierbare Möglichkeiten in ihrer Berufswelt zu finden. 

Die Lernenden sind motiviert, weil es ein sicherer Weg ist, ihr Einkommen und ihren Status zu erhöhen und den Lebensstandard zu verbessern. Lernen trägt dazu bei, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, die Ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Mit unserer Präsentation stellen wir Ihnen LEARN.Pro Lernplattform und Best Practices vor.

E-LEARNING IST HEUTE – TUN SIE DAS RICHTIGE DAMIT, SIE KEINE WICHTIGEN TRENDS VERPASSEN.

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven
Perspektiv-Gespräch ein. Für Sie
natürlich kostenfrei.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

Tipps, um durch eLearning mit Kunden in Kontakt zu bleiben 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung