Starten Sie mit der Erstellung Ihres LMS-Implementierungsplans mit dieser Checkliste

Starten Sie mit der Erstellung Ihres LMS-Implementierungsplans mit dieser Checkliste
16
Jun

Starten Sie mit der Erstellung Ihres LMS-Implementierungsplans mit dieser Checkliste

Der Erfolg Ihrer eLearning-Programme beruht nicht nur auf dem Teil der Strategien, die Sie mit Benutzern anwenden, um das Training aus einem Learning Management System zu aktzeptieren und zu verstehen, sondern auch auf der Art und Weise, wie Sie die LMS-Implementierung organisieren und planen. Um sich über den Weg klar zu werden und Fehler und Geldverschwendung zu vermeiden, sollten Sie einen LMS-Implementierungsplan durchdenken und erstellen.

Die Wahl des richtigen LMS ist wichtig, aber nur die Hälfte dessen, was Sie benötigen, um in der eLearning-Welt erfolgreich zu sein. Um das Beste aus einem Lernmanagementsystem herauszuholen, müssen Sie lernen, wie Sie das LMS betreiben und in die Struktur Ihrer Organisation integrieren.

Nicht alle Unternehmen verwenden das LMS für den gleichen Zweck. Es kann für die Einarbeitung, Schulung von Fertigkeiten, Aktualisierungsschulungen, Dienstleistungs-/Produktschulungen usw. eingesetzt werden. Mit dem Verbraucher geschieht das Gleiche, auch sie und ihr Zweck können variieren. Es kann interne Mitarbeiter, Manager oder sogar Vertriebspartner geben.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein LMS-Implementierungsplan erstellt wird, der sich darum dreht, wie genau das Learning Management System in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden soll.

Je nachdem, wie Sie sich die Nutzung des LMS für Ihr Unternehmen oder Ihre Mitarbeiter vorstellen/planen, können Sie einen Anforderungskatalog (Request for Proposal, RFP) oder eine Arbeitsanweisung erstellen, in der die Anforderungen für Ihren Anwendungsfall und unter Berücksichtigung Ihrer Mitarbeiter detailliert aufgeführt sind.

Je klarer der Anwendungsfall, desto klarer wird die Lieferung sein. Eines der besten Beispiele für einen Anwendungsfall kann sein, zu verstehen, ob eine Organisation das LMS als Multi-Tenant oder Single Tenant einsetzen und in den Anwendungsfall einbeziehen möchte, damit die Implementierung und Schulung entsprechend erfolgen kann.

Starten Sie einen LMS-Implementierungsplan und stellen sie den Erfolg ihrer Schulungsprogramme sicher

Wenn Sie einen bestimmten Weg folgen, können Sie Ihre Benutzer auf die Arbeit konzentrieren. Es kann eine große Hilfe sein, mit der Suche nach Lern- und Entwicklungsstrategien zu beginnen, um jeden Benutzer eine spezifische Schulung anzubieten.

Lassen Sie uns eingehender darauf eingehen, was in einem LMS-Implementierungsplan getan werden muss:

Einen Aktionsplan aufstellen

Noch bevor Sie Ihr bevorzugtes LMS an Bord nehmen, sollten Sie mit einem starken Plan zur Umsetzung beginnen. Wenn Sie diesen Plan erstellen, gehen Sie zurück zu den Grundlage des SMART-Plans. Ja! Es mag kindisch klingen, aber erfüllt die Aufgabe mit Sicherheit gut. Für Leute, die damit noch nicht vertraut sind, hier eine kurze Pause für einen SMART-Aktionsplan:

  • S = SPECIFIC (Spezifisch)
  • M = MEASURABLE (Messbar)
  • A = ACHIEVEABLE (Erreichbar)
  • R= REALISTIC (Realistisch)
  • T = TIMELY (Rechtzeitig)

Unterm Strich muss man sich sehr klar darüber sein, was man erreichen will, während man es ziemlich begrenzt hält.

Der Spezifische Ansprechpartner

Wenn Sie mit Ihrem Aktionsplan fertig sind, brauchen Sie jemanden, der das gesamte Implementierungsprojekt leiten kann, einen SPOC. Diese SPOC (spezifischer Ansprechpartner) wird dafür sorgen, dass das gesamte Projekt reibungslos abläuft.

Er/Sie wird dafür verantwortlich sein, sich mit dem internen Team und der LMS-Firma in Verbindung zu setzten, um alle Bedürfnisse/Anforderungen rechtzeitig zu erfüllen. Diese Rolle erfordert keine besonderen technischen Kenntnisse, nur die Grundlage und das Know-how reichen aus.

Sicherlich wird jemand, der technisch versiert ist, ein großer Vorteil sein; noch besser, wenn dieser SPOC von Ihrer L&D- oder Personalabteilung kommt

Wählen Sie einen LMS-Administrator

Bevor der LMS-Implementierungsplan beginnt, ist es wichtig, dass Sie entscheiden, wer der Top-Administrator für die LMS sein wird. Vielleicht fragen Sie sich oder sind auch in einem verwirrten Zustand, warum dies so wichtig ist, um den Weg zur LMS-Implementierungs-Checkliste zu finden.

Dies ist wichtig, denn sobald der LMS-Administrator festeht, wird diese Person von Anfang an Teil des gesamten LMS-Implementierungsplans sein. So wird er/sie über alles Bescheid wissen und in der Lage sein, Fragen/Probleme und Klarstellungen zu bearbeiten, sobald die Implementierung abgeschlossen ist. Je nach Größe der Organisation haben Sie auch einen oder mehrer Admins.

Branding und Anpassung

Bevor die Implementierung beginnt, sollten Sie sich auf alle Anpassungen vorbereiten, die vorgenommen werden müssen. Dies kann alles sein, vom Farbschema der Organisation bis hin zu einer Aktualisierung des Logos und allen anderen Integrationen, die Sie wünschen. Der Anpassungsprozess ist wirklich wichtig, da er bestimmt, ob die LMS-Plattform den gleichen Aspekt wie die übrigen Softwaresystem Ihres Unternehmens hat und somit ein Teil des Unternehmens wird.

Benutzererstellung und -Anmeldung

Ein LMS an Bord zu haben, bedeutet, dass es Benutzer braucht, um erfolgreich zu sein, daher ist dies der allererste Schritt, um das LMS in Betrieb zu nehmen. Dazu müssen Sie sich darüber im Klaren sein, wie ein Benutzer innerhalb eines LMS angeleget wird, insbesondere weil auch die IT-Abteilung daran beteiligt wird.

Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu erreichen, aber hier sind einige beliebte Wege, dies zu erreichen:

  • SSO (Von jedem externen/existierenden Modus aus können Sie die Kopfschmerzen der Übertragung von Benutzerdaten von einer Basis zur anderen reduzieren)
  • SSO – SAML
  • SSO – LDAP
  • SSO – Gmail
  • SSO – aus Ihrer HR-Datenbank (Active Directory)
  • Benutzer durch Token-Authentifizierung über API erstellen (HRMS / Salesforce)
  • Benutzer über LDAP erstellen

Diese Prüfung stellt sicher, dass es keine späteren Schluckaufs gibt, wenn Sie sich daran machen, Benutzer anzulegen, um den LMS-Inhalt zu konsumieren.

Alternative Unterstützung

Wir sind zu 100% sicher, dass jeder LMS-Anbieter über ein Supportsystem verfügt. Es besteht einfach kein Zweifel daran, aber es gibt Zeiten, in denen Sie wünschen, dass Sie nicht in langen Warteschlangen warten müssen, um einen technischen Mitarbeiter zu erreichen, der Ihr Problem löst. Daher ist es wichtig, dass wir mehr Alternativen zu reinen Telefonanrufen oder sogar E-Mails haben, bei denen die Bearbeitungszeit länger ist.

Wenn Sie ein LMS an Bord holen, prüfen Sie diese alternativen Unterstützungssysteme wie Community, Chat, Helpdesk oder sogar eine Wissendatenbank oder ein Tool, mit dem Ihr SPOC eine Anfrage mit Details wie Screenshots, Videos usw. stellen kann. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihr Problem über verschiedene Kanäle wie Wissensdatenbank/Community gelöst oder angesprochen werden kann, die dabei helfen können, einfache Fragen ohne Wartezeit beantwortet zu bekommen.

Inhalt

Es ist sicherlich eine große Leistung, ein LMS an Bord zu bekommen, aber die richtigen Inhalte für das LMS zu bekommen, hat oberste Priorität. Während die Gespräche für das LMS im Gange sind, sollten Sie prüfen, wie der Inhalt hereinkommen wird, ob er ausgelagert oder vom LMS-Anbieter selbst übernommen wird? oder ob er durch ein KMU innerhalb der Organisation erstellt wird. Was auch immer es ist, dass muss geklärt und als wichtiger Faktor für den Erfolg der LMS-Implementierung auf dem Plan vermerkt werden.

Migration

Es ist also nicht Ihr erster Umgang mit einem LMS, dass ist gut so, denn Sie sind gründlich mit allen genannten Schritten, weil Sie bereits ein Learning Management System an Bord haben. Aber daraus ergibt sich ein weiterer Schritt – Migration. Hier müssen Sie beide IT-Abteilungen mit einbeziehen, damit ein reibungsloser Übergang von einem LMS zum anderen ohne inhaltliche Einbußen möglich ist.

Testen Sie Ihr LMS

Nun, wir können diesen Schritt nicht genug betonen. Das Testen des gesamten Systems in dieser neuen Umgebung ist wirklich wichtig. Einige der wichtigsten Parameter, auf die Sie prüfen müssen, sind

  • Gibt es irgendeinen Fehler, der nach der Implementierung produziert wird?
  • Gibt es irgendeinen Datenverlust?
  • Und am wichtigsten ist es, zu prüfen, ob das Learning Management System so funktioniert, wie Sie es sich vorgestellt haben.
  • Was sind die Prozesse, die Schritte, die etwas sind, von denen Sie nichts wussten? Sorgen Sie dafür, dass all diese Problem ausgemerzt werden.

Bonus – Qualität nach dem Test

Die Arbeit ist nicht vorbei, wenn der Test abgeschlossen ist. Sie haben richtig gehört. Wenn die Tests abgeschlossen sind und die Fehler behoben sind, arbeiten Sie als letzen Schritt an der Qualitätssicherung. Nun verwechseln viele Leute diesen Schritt mit dem Testen, dass bereits im vorherigen Schritt durchgeführt wird. Lassen Sie uns als ein für alle Mal reinen Tisch machen.

Tester prüfen alles aus der Entwicklerperspektive, so dass es jede Art von Fehlern sein kann, alter QA-Tester prüfen alles aus der Laienperspektive, was im Vergleich zu einem Tester eine Menge Fehler und Probleme mit sich bringt.

Daher ist es wichtig, dass die QA gründlich durchgeführt wird, und das kann jeder Endbenutzer (Mitarbeiter) der Organisation selbst tun, damit wir eine echte Perspektive erhalten. Dies könnten auch Ihre L&D-Führungskräfte sein, damit sie lernen und trainieren können.

Diese Anweisungen sind ein Leitfaden, der Ihnen helfen soll, bessere Ergebnisse Ihrer Schulungsprogramme zu erzielen, aber auch sicherstellen soll, dass Sie mit einem Team von LMS-Experten rechnen können, die bereit sind, bei der Implementierung und Einrichtung der Plattform mitzuwirken. In Paradiso Solutions sind wir bereit, Ihnen einen reibungslosen, glücklicheren, aber vor allem einen wirklich effektiveren eLearning-Prozess zu ermöglichen.


Finden Sie die Quelle der E-Learning Inspiration

Wir zeigen Ihnen den Prozess zum richtigen Aufbau Ihrer Online Kurse und
E-Learning Plattform

PREGA Design setzt die führende LMS Technologie von LearnDash ein, die Nummer 1 weltweit unter den

  • Fortune-500-Unternehmen
  • großen Universitäten
  • Schulungsorganisationen
  • Unternehmen weltweit
  • Für die Erstellung (und den Verkauf) ihrer Online-Kurse

Die LMS Technologie die Ihr Unternehmen, Ihre Organisation, für den Betrieb einer unternehmenseigenen Lernplattform optimal befähigt.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

Starten Sie mit der Erstellung Ihres LMS-Implementierungsplans mit dieser Checkliste 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:
%d Bloggern gefällt das: