Bessere Lernerfahrungen durch personalisiertes Lernen – 3 Beispiele

Casually dressed young businessman working on a laptop while sitting at a desk in an office
28
Apr

Bessere Lernerfahrungen durch personalisiertes Lernen – 3 Beispiele

Leistungsträger und Mitarbeiter der jüngeren Generation erwarten mehr von den L&D-Teams der Unternehmen. Personalisiertes Lernen ist ein wirksames Mittel, um diese Erwartungen zu erfüllen. In diesem Artikel beschreibe ich, wie personalisierte Lernstrategien zu besseren Lernerfahrungen führen.

Bessere Lernerfahrungen durch personalisiertes Lernen - 3 Beispiele
Bessere Lernerfahrungen durch personalisiertes Lernen – 3 Beispiele

Warum sind personalisierte Lernstrategien unerlässlich, um die sich verändernde Mitarbeiterdemografie zu unterstützen?

Die Mitarbeiterdemografie entwickelt sich ständig weiter. Der Arbeitsplatz selbst, der einst als statisches Umfeld galt, hat sich in den letzten zwei Jahren revolutioniert. L&D-Teams müssen ihre Strategien weiterentwickeln, um diesen Veränderungen gerecht zu werden.

Die Mitarbeiter haben effektivere Wege gefunden, um zu lernen, und ihre Erwartungen haben sich geändert. Während die letzte Generation der Boomer in den Ruhestand geht, treten jüngere Generationen an ihre Stelle, von denen jede ihre eigenen Erwartungen, Bedürfnisse und bevorzugten Lernoptionen hat. Damit die Mitarbeiter in diesem dynamischen und vielfältigen Umfeld erfolgreich sein können, müssen die L&D-Teams personalisierte Lernstrategien einsetzen. Personalisiertes Lernen bietet den Mitarbeitern die Lerninhalte, die sie wollen und brauchen, wann udn wie sie sie brauchen.

Hybride Teams stellen eine neue Herausforderung dar. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Teams für Live-Schulungen einfach in einem nahe gelegenen Konferenzraum versammeln konnten. Viele Mitarbeiter desselben Teams arbeiten sogar in verschiedenen Ländern und Kontinenten. Die Entwicklung von Teamfähigkeiten wird durch die räumlichen und zeitlichen Unterschiede zwischen den Teammitgliedern erschwert.

Die Lernenden sind daran gewöhnt, dass Informationen nur wenige Klicks entfernt sind. Die meisten Aufgaben sind so komplex, dass man von den Mitarbeitern nicht mehr erwarten kann, dass sie sich alles merken können. Sie werden oft mit komplexen Aufgaben konfrontiert, die sie zum ersten Mal erledigen. Sie sind es gewohnt, Suchmaschinen zu benutzen, um die benötigen Informationen schnell zu finden, und hoffen, dass sie korrekt sind. Die meisten Inhalte sind so weit wie möglich zusammengefasst und bieten einzelne Konzepte, Prinzipien und Verfahren, die sofort anwendbar sind. Darüber hinaus erwarten sie intelligente Empfehlungen, die auf dem basieren, was sie zuvor gesehen haben oder was sie bei der Arbeit brauchen könnten.

Lernende der Generation X bevorzugen nach wie vor eher traditionelle Lernmethoden, während die Generation Y (Millennials) und die Generation Z als Digital Natives daran gewöhnt sind, dass die Technologie in der Lernumgebung sie bei der Suche nach wichtigen Informationen unterstützt und leitet. Es ist zwar keine Regel, aber die jüngeren Generationen erwarten eindeutig, dass Informationen drei oder weniger Klicks (oder Fingertipps) entfernt sind.

Wie kann personalisiertes Lernen Lernerfahrungen verbessern und die Mitarbeiterentwicklung fördern?

Personalisierte Lernstrategien verbessern die Vermittlung von Inhalten, die Lernmodalitäten und die allgemein Lernumgebung. Wirksame Strategien für personalisiertes Lernen:

  1. Erkennen Sie, dass die wichtigste Ressource eines jeden Unternehmens seine Mitarbeiter sind. Unternehmen sind nur so effizient und effektiv wie ihre Mitarbeiter. Durch personalisierte Lernerfahrungen können die Mitarbeiter in ihrem Fachgebiet auf dem neuesten Stand bleiben und bei Bedarf in neue Bereiche des betrieblichen Wissens vordringen. Sie können sich Technologien zunutze machen, die Daten nutzen, um personalisierte Inhalte zu präsentieren.
  2. Bauen Sie auf dem Vorwissen auf, das die Lernenden mitbringen. Kleine Kinder wissen beispielweise, wie eine Hauskatze aussieht, und übertragen dieses Wissen schnell, um zu verstehen, dass auch Löwen, Tiger und Pumas Katzen sind. Ähnlich verhält es sich bei Mitarbeitern, die über ein bestimmtes Vorwissen verfügen, das beim personalisierten Lernen genutzt werden kann.
  3. Passen Sie die Lernmodalitäten an den Lernenden, die Situation und den Inhalt an. Einige Lernende ziehen es vielleicht vor, alle zugrundeliegenden Konzepte und Grundsätze eines Prozesses zu verstehen, während andere nur einfache Fakten und Verfahren benötigen, auf deren Grundlage sie handeln können, was unterschiedliche Lernmodalitäten erfordert. Auch der Standort der Lernenden bestimmt die effektivste Lernmethode. Ein geografisch weit verstreutes Publikum kann von einem Virtual Instructor-Led Training profitieren, nicht jedoch, wenn es über mehrere Kontinente verstreut ist. In diesem Fall ist eine asynchrone Form der Vermittlung besser geeignet. Zu guter Letzt, und das ist das Wichtigste, sollte der Inhalt selbst für personalisierte Lernerfahrungen sorgen. Führungstrainings, die eine hohes Maß an Praxis und Feedback erfordern, sollten meist live in kleinen Gruppen oder sogar in Einzelgesprächen mit Mentoren und Coaches durchgeführt werden. Grundlegendes Wissen kann jedoch auch in schnellen Micro-Lerneinheiten vermittelt werden.
  4. Wiederholung auf der Grundlage von Feedback. Schnelle Wiederholungs- und Entwicklungszyklen auf der Grundlage des Feedbacks von Nutzern und Fachexperten sind wichtig für personalisierte Lernerfahrungen. Die Bedürfnisse der Lernenden, die erforderlichen Fähigkeiten und die Arbeitssituationen entwickeln sich schnell weiter, so dass die Lerninhalte ebenso schnell wiederholt werden müssen, ohne dass der Evolutionszyklus der Lernumgebung unterbrochen wird.

Wie können personalisierte Lernerfahrungen geschaffen werden?

Personalisiertes Lernen ist nicht einfach – es erfordert eine gemeinsame Bemühung der L&D-Teams. Im Folgenden finden Sie Möglichkeiten, wie Sie personalisierte Lernerfahrungen für Ihre Mitarbeiter schaffen können:

  1. Erstellen Sie Personas von Lernenden, um die Entwicklung personalisierter Lernerfahrungen anzuleiten. Eine Lerner-Personas zeigt das Wissen, die Fähigkeiten, den Hintergrund und die bevorzugtem Lernmodalitäten der einzelnen Lerntypen in Ihrem Zielgruppen-Ökosystem auf. Sie können sogar Informationen darüber enthalten, mit welchen Problemen diese Mitarbeiter nicht nur bei der Arbeit, sondern auch davor und danach konfrontiert sind, welche langfristigen Ziele sie verfolgen, welche Lernerfahrungen sie bereits gemacht haben und welche Erwartungen sie haben.
  2. Sobald die Personas der Lernenden entwickelt sind, können personalisierte Lernpfade folgen. Diese Lernpfade können wie Learning Journeys aussehen, die Meileinsteine und Stationen auf dem Weg zu den Leistungszielen festlegen.
  3. Personalisierte Lernerfahrungen sollten auf die jeweilige Position der Lernenden abgestimmte werden. Je nachdem, wo sich die Lernenden in einem Unternehmen befinden, ob es sich um Vorgesetzte kleiner Teams oder um Führungskräfte ganzer Abteilungen handelt, benötigen sie personalisierte Lernstrategien. Die Leiter kleiner Teams müssen vielleicht Fähigkeiten für Einzelcoaching und Mentoring entwickeln, während Führungskräfte eher lernen müssen, wie man Strategien auf Unternehmensebene und Motivationstaktiken zur Umsetzung dieser Strategien entwickelt.
  4. Avatar-basiertes Lernen kann personalisierte Lernerfahrungen weiter verbessern. Diese Avatare können als Medium für die angeleitete Erkundung und das Lernen dienen, indem sie Dinge aufzeigen, die die Lernenden bereits verstehen, damit sie zu komplexen Themen und Informationen übergehen können. Sie dienen auch als Wegweiser und werden zu wichtigen Bausteinen, auf denen neues Wissen aufgebaut werden kann.

Welche Tipps und Best Practices gibt es für personalisiertes Lernen, mit denen sich die Lernerfahrungen verbessern lassen?

Diese Tipps und Best Practices für personalisiertes Lernen verbessern die Lernerfahrung:

  1. Verstehen Sie die Lernenden. Es ist unmöglich, personalisiertes Lernerfahrungen zu schaffen, ohne wirklich zu verstehen, was die Lernenden brauchen, womit sie konfrontiert sind, wie sie ihren täglichen Aufgaben nachgehen und welche zukünftigen Fähigkeiten und Kenntnisse sie benötigen, um sich behaupten zu können.
  2. Führen Sie eine gründliche Bedarfsanalyse der Lernenden durch. Dies ist die Grundlage für jede personalisierte Lernerfahrungen und steht in direktem Zusammenhang mit der Erstellung von Lerner-Personas. Dabei werden auch die Lernwünsche der Mitarbeiter ermittelt – und nicht nur das, was im Wesentlichen erforderlich ist (und dazu gehören mit Sicherheit keine Compliance-Schulungen).
  3. Ermitteln Sie den erforderlichen Grad der Personalisierung. Nicht alle Schulungen müssen in hohem Maße personalisiert sein. Einige Schulungen, wie z. B. Compliance-Schulungen, sind für alle Mitarbeiter gleich. Aber Schulungen, die viele Soft Skills beinhalten, können ein unterschiedliches Maß an praktischer Übung und Coaching mit individualisierten Einführungsschulungen erfordern.

Wie können personalisierte Lernerfahrungen unterstützt werden?

Es ist schwierig, personalisierte Lernerfahrungen mittels herkömmlichen eLearning zu vermitteln. Es gibt jedoch effektivere Beispiele für personalisiertes Lernen, die im eLearning zu finden sind, z. B:

  1. Mobile Lernanwendungen passen die Komplexität und das Tempo, in dem die Informationen präsentiert werden, durch eine effektive Wissens- und Kompetenzbewertung an. Mobile Learning bietet den Nutzern auch die Möglichkeit, Inhalte, die sie selbst gefunden haben, zu kuratieren und in ihrem Netzwerk zu teilen. Diese On-Demand-Ressourcen stellen Informationen bereit, die die Mitarbeiter während der Arbeit anwenden können.
  2. Microlearning, das Lernen in der kleinsten und einfachsten Art und Weise, um Inhalte zu konsumieren, bietet auch effektive personalisierte Lernstrategien. Die Lernenden können sich schnell die Informationen aussuchen, die sie benötigen. Sie wählen selbst aus, was sie brauchen, und verwerfen das, was sie bereits verstehen oder nicht brauchen.
  3. Gamification veranlasst die Lernenden dazu, auf personalisierte Lernerfahrungen zurückzugreifen, was ihnen mehr Möglichkeiten zur Anwendung, Bewertung und Wiederholung bietet.

Zusammenfassung

Die unterschiedlichen Werdegänge, Arbeitssituationen und Standorte der Lernenden erfordern so viele personalisierte Lernerfahrungen wie möglich. Personalisierte Lernstrategien ermöglichen es L&D-Teams, die Effektivität ihrer Lernprogramme zu erhöhen.

Ich hoffe, dass die im Artikel erwähnten Beispiele für personalisiertes Lernen dazu beitragen, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie man bessere Lernerfahrungen für Leistungsträger und Mitarbeiter der jüngeren Generation schaffen kann.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Lernen ist ein bewusster Versuch der Lernenden, realisierbare Möglichkeiten in ihrer Berufswelt zu finden. 

Die Lernenden sind motiviert, weil es ein sicherer Weg ist, ihr Einkommen und ihren Status zu erhöhen und den Lebensstandard zu verbessern. Lernen trägt dazu bei, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, die Ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Mit unserer Präsentation stellen wir Ihnen LEARN.Pro Lernplattform und Best Practices vor.

E-LEARNING IST HEUTE – TUN SIE DAS RICHTIGE DAMIT, SIE KEINE WICHTIGEN TRENDS VERPASSEN.

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven
Perspektiv-Gespräch ein. Für Sie
natürlich kostenfrei.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

Bessere Lernerfahrungen durch personalisiertes Lernen - 3 Beispiele 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung