Immersives Onboarding von Mitarbeitern: Wie Mentoren davon profitieren können

Immersives Onboarding von Mitarbeitern: Wie Mentoren davon profitieren können 1
13
Jul

Immersives Onboarding von Mitarbeitern: Wie Mentoren davon profitieren können

Den gängigen Klischees zufolge besteht der Onboarding-Prozess für neue Mitarbeiter aus unangenehmem Smalltalk, dem Unterzeichnen von Papieren und dem Absolvieren eines computerbasierten Schulungsprogramms. Während dies für einige Unternehmen zutreffen mag, beginnen andere, mit immersiven Onboarding-Methoden zu experimentieren.

Immersives Onboarding von Mitarbeitern: Wie Mentoren davon profitieren können
Immersives Onboarding von Mitarbeitern: Wie Mentoren davon profitieren können

Wie Mentoren vom Immersive Onboarding profitieren können

Immersives Onboarding ist der neueste Versuch, das Onboarding-Erlebnis für Mitarbeiter zu verbessern. Anstatt neue Mitarbeiter einfach nur eine Liste von Unternehmensrichtlinien durchgehen zu lassen oder sie ein Schulungsvideo ansehen zu lassen, werden beim immersiven Onboarding eLearning, praktische Aktivitäten und persönliche Interaktionen in ein zusammenhängendes Programm integriert.

Für die Mentoren bietet das immersive Onboarding die Möglichkeit, mit den neuen Mitarbeitern auf eine sinnvollere Weise in Kontakt zu treten. Es wird weniger Zeit für Smalltalk oder die Beantwortung von Fragen aufgewendet, die auch auf der Website des Unternehmens zu finden sind, so dass mehr Zeit für die Besprechung der individuellen Stärken, Schwächen und Ziele des Mitarbeiters bleibt.

Sie sind daran interessiert, den Onboarding-Prozess in Ihrem Unternehmen zu verbessern? Lassen Sie uns die Vorteile eines immersiven Onboarding-Prozesses erkunden und wie sich Mentoren daran beteiligen können.

Warum das Onboarding von Mitarbeitern wichtig ist

Sie fragen sich vielleicht, warum Sie sich überhaupt die Mühe machen, das Onboarding-Erlebnis immersiv zu gestalten? Schließlich muss der neue Mitarbeiter nur eine Menge Papierkram ausfüllen und sich durch einige Schulungsmodule quälen. Werden Sie nicht alles, was sie wissen müssen, bei der Arbeit lernen?

Tatsächlich zeigen Studien, dass ein gutes Onboarding einen großen Unterschied in Bezug auf die Produktivität und das Engagement der Mitarbeiter ausmachen kann. Hier die wichtigsten Statistiken:

  • Ein guter Einarbeitungsprozess erhöht die Mitarbeiterbindung um 82 %.
  • Von den Mitarbeitern, die ein hochwertiges Onboarding-Programm durchlaufen haben, erreichen 77 % ihre anfänglichen Leistungsziele.
  • 78 % der Mitarbeiter geben an, dass sie eher geneigt wären, bei einem Unternehmen zu bleiben, das ein gutes Onboarding-Erlebnis und einen klaren Karrierepfad bietet.
  • Wenn das Onboarding schlecht ist, werden 25 % der neuen Mitarbeiter das Unternehmen innerhalb des ersten Jahres verlassen.

Es liegt auf der Hand, dass das Onboarding-Erlebnis für neue Mitarbeiter über Erfolg oder Misserfolg entscheidet. Deshalb ist es so wichtig, in ein gut durchdachtes, immersives Programm zu investieren, das den Mitarbeitern die nötigen Tools zur Verfügung stellt, um bei der Arbeit erfolgreich zu sein.

So profitieren Mentoren von immersiven Onboarding

Mentoren sind ein wichtiger Bestandteil des Onboarding-Prozesses – und sie machen einen echten Unterschied. Tatsächlich geben 56 % der neuen Mitarbeiter an, dass sie Onboarding-Programme bevorzugen, bei denen ihnen ein Mentor zur Seite gestellt wird, um das Onboarding zu erleichtern.

Wenn die Mentoren jedoch die Aufgabe haben, neue Mitarbeiter durch Stapel von Papierkram und Unternehmensrichtlinien zu führen, kann ihr Engagement in diesem Prozess minimal sein. Mit einem immersiven Onboarding können die Mentoren einen größeren Einfluss auf die Erfahrung und den Erfolg des neuen Mitarbeiters haben.

Ein immersives Onboarding ermöglicht eine persönlichere Verbindung zwischen Mentor und neuem Mitarbeiter, was Vertrauen schafft und dem neuen Mitarbeiter hilft, sich wohl zu fühlen und Fragen zu stellen. Darüber hinaus können die Mentoren wertvolle Einblicke in die Unternehmenskultur geben und zeigen, wie man sich am Arbeitsplatz zurechtfindet.

Bei einem immersiven Onboarding können die Mentoren auch in Bezug auf L&D-Maßnahmen aktiver werden. Sie können neuen Mitarbeitern dabei helfen, sich mit ihren neuen Aufgaben vertraut zu machen und Bereiche zu ermitteln, in denen sie möglicherweise zusätzliche Unterstützung benötigen.

Insgesamt können Mentoren eine entscheidende Rolle für den Erfolg neuer Mitarbeiter spielen – und das immersive Onboarding bietet ihnen die perfekte Gelegenheit, sich zu beweisen.

Strategien für immersives Onboarding von Mitarbeitern

Wenn die meisten Menschen an immersives Onboarding denken, stellen sie sich einen neuen Mitarbeiter in einem VR-Headset vor, der eine simulierte Welt erkundet, die den tatsächlichen Betrieb des Unternehmens widerspiegelt. Diese Art von Erfahrung wird zwar immer beliebter, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, ein immersives Onboarding-Erlebnis zu schaffen.

Werfen wir einen Blick auf einige der effektivsten Strategien für ein immersives Mitarbeiter-Onboarding.

eLearning-Kurse

Online-Lernmodule haben sich dank veralteter Software und schlecht geschriebener Inhalte einen ziemlich schlechten Ruf erworben. Wenn sie jedoch gut gemacht sind, können eLearning-Kurs ein sehr effektives Mittel sein, um neue Mitarbeiter in die Unternehmenskultur einzuführen und ihnen die Grundlagen ihres neuen Jobs zu vermitteln.

eLearning-Kurse können auf bestimmte Funktionen im Unternehmen zugeschnitten sein und Videos, interaktive Simulationen und Quiz enthalten. Sie können auch an den Erfahrungsstand des neuen Mitarbeiters angepasst werden, so dass jeder, vom Berufseinsteiger bis zum erfahrenen Profi, davon profitieren kann.

eLearning-Arten

eLearning-Module gibt es schon seit vielen Jahren, so dass wir zum Glück eine recht gute Vorstellung davon haben, was funktioniert und was nicht. Hier sind die vier wichtigsten eLearning-Formate:

  1. Klassisches eLearning bedeutet, dass Bildungsmaterial mithilfe von Technologie bereitgestellt und genutzt wird. Es ist ein Obergriff, der alle Arten des Lernens umfasst, einschließlich computergestütztes Training (CBT), Online-Lernen und digitales Lernen.
  2. Microlearning ist dem eLearning sehr ähnlich, nur dass die Themen in kurzen, prägnanten Abschnitten vermittelt werden. Diese Art des Lernens eignet sich gut, um neue Informationen zu vertiefen und die Lernenden zu motivieren.
  3. Virtual Instructor-Led Learning (VILT) findet in einem virtuellen Klassenzimmer statt. Der Schulungsleiter ist live dabei, und die Lernenden können sowohl mit dem Schulungsleiter als auch mit anderen Lernenden interagieren.
  4. Social Learning bietet eine Möglichkeit für Kollegen, zusammenzuarbeiten und Wissen auszutauschen. Diese Art des Lernens ist oft informell und kann an verschiedenen Orten stattfinden, z. B. in sozialen Medien, Diskussionsforen oder Wikis.

Welche eLearning-Methode ist die beste?

Die Antwort auf diese Frage lautet „es kommt darauf an“. Verschiedene Methoden sind für verschiedene Lernende besser geeignet, und es ist wichtig, das Format zu finden, das Ihre Mitarbeiter am meisten anspricht. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Format sie wählen sollen, beginnen Sie mit einem klassischen eLearning-Kurs und sehen Sie, wie Ihre Mitarbeiter darauf reagieren. Anschließend können Sie Microlearning-Module oder VILT-Kurse hinzufügen, um das Interesse und das Engagement der Lernenden beinzubehlalten.

Erklärvideos

Eine weitere Strategie für ein immersives Onboarding ist die Erstellung von Erklärvideos. Diese Videos können verwendet werden, um neue Mitarbeiter in die Unternehmenskultur einzuführen, ihnen die Grundlagen ihres neuen Jobs zu vermitteln und zu erklären, wie das Unternehmen funktioniert.

Erklärvideos sind eine großartige Möglichkeit, visuelle Lerner anzusprechen und komplexe Informationen auf leicht verständliche Weise zu vermitteln. Außerdem sind sie eine gute Möglichkeit, die Unternehemnskultur und die Werte des Unternehmens vorzustellen.

Zu den Themen, die Sie in einem Erklärvideos abdecken sollten, gehören:

  • Unternehmensgeschichte
  • Leitbild und Werte des Unternehmens
  • Die Produkte oder Dienstleistungen, die das Unternehmen anbietet
  • Wie das Unternehmen funktioniert (einschließlich der Unternehmensstruktur, der wichtigsten Prozesse und der Hauptziele)
  • Wie es ist, im Unternehmen zu arbeiten
  • Unternehmenskultur

Für Mentoren bedeutet der Einsatz von Videos eine enorme Zeitersparnis. Sie können einen Videolink an den Schützling senden, der sich das Video dann in Ruhe ansehen und bei einem persönlichen reffen Fragen zu allem stellen kann, was er nicht versteht.

Blended Learning

Da jeder Mensch einen anderen Lernstil hat, ist eine der effektivsten Methoden für das Onboarding von Mitarbeitern das so genannte Blended Learning. Bei diesem Ansatz werden verschiedene Lernmethoden wie eLearning-Kurse, ILTs und Social Learning kombiniert, um ein abgerundetes Onboarding-Erlebnis zu schaffen.

Diese Art von Onboarding ist ideal für neue Mitarbeiter, die bereits mit den Grundlagen ihrer Tätigkeit vertraut sind. So können sie mehr über das Unternehmen und seine Unternehmenskultur erfahren und haben gleichzeitig die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Feedback von ihren Kollegen und Schulungsleitern zu erhalten.

Im Folgenden finden Sie einige Ideen, wie Sie Blended Learning in Ihr Onboarding-Programm einbinden können:

  • Weisen Sie neuen Mitarbeitern einen Mentor zu, der ihnen hilft, sich mit dem Unternehmen vertraut zu machen und alle Fragen zu beantworten, die sie haben.
  • Lassen Sie neue Mitarbeiter einen eLearning-Kurs über die Geschichte, Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens absolvieren, bevor sie ihre Arbeit aufnehmen.
  • Geben Sie neuen Mitarbeitern eine Aufgabe, die sie erledigen sollen, und besprechen Sie sie anschließend mit einem Schulungsleiter oder Mentor.
  • Fordern Sie neue Mitarbeiter auf, soziale Medien zu nutzen, um mit Kollegen in Kontakt zu treten und Fragen über das Unternehmen zu stellen.

Durch die Gestaltung eines Programms, das auf den Einzelnen zugeschnitten ist, können Sie das Onboarding-Erlebnis so gestalten, dass es sowohl interessant als auch effektiv ist.

360 VR

Zu guter Letzt bietet sich die VR-Technologie für das Onboarding als besonderes immersive Strategie an. Dies ist besonders nützlich, wenn Ihr neuer Mitarbeiter den Onboarding-Prozess von zu Hause aus absolviert.

Mit VR können die Mitarbeiter eine simulierte Version der tatsächlichen Abläufe im Unternehmen erkunden. Sie können auch ihre Kollegen treffen und die Unternehmenskultur auf unterhaltsame und ansprechende Weise kennenlernen.

Einige Unternehmen nutzen VR sogar, um neuen Mitarbeitern einen Rundgang durch das Büro zu ermöglichen, bevor sie ihre Arbeit aufnehmen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um neuen Mitarbeitern das Gefühl zu geben, dass sie sich wohl fühlen und sich auf ihren neune Arbeitsplatz freuen.

Welche Methode ist die beste?

Es gibt kein Universallmodell, wenn es um die Gestaltung eines Onboarding-Prozesses geht, aber immersive Methoden sind von Natur aus ansprechender und individueller als herkömmliche Methoden, so dass jede der oben genannten Strategien eine Verbesserung darstellt.

Wenn Sie ein Unternehmen sind, das viele Mitarbeiter aus der Ferne einstellt, könnte VR eine nützliche Methode zur Orientierung sein. Allerdings haben nicht alle Unternehmen das nötige Budget dafür. Blended Learning ist in der Regel beliebter, weil es mehr Flexibilität bietet und die neuen Mitarbeiter motiviert hält.

Häufige Stolpersteine beim immersiven Onboarding

Bei der Zusammenstellung Ihres immersiven Onboarding-Programms gibt es viele Ansätze, die Sie verfolgen können – und es gibt auch eine Reihe von Stolpersteinen, die Sie unbedingt umgehen sollten.

Mangelnde Vorbereitung

Einer der häufigsten Stolpersteine beim Immersive Onboarding ist die mangelnde Vorbereitung. Dies kann sich auf verschiedene Weise äußern, läuft aber oft darauf hinaus, dass neue Mitarbeiter nicht mit den notwendigen Tools und Ressourcen ausgestattet werden, die sie für ein erfolgreiches Onboarding benötigen.

Ohne den nötigen Bezug oder Hintergrundinformationen kann es für Mitarbeiter schwierig sein, den Einstieg zu finden und sich schnell einzuarbeiten.

Um dies zu vermeiden, sollten Sie sich gründlich vorbereiten und alle erforderlichen Informationen und Ressourcen im Voraus bereitstellen. Dazu gehören z. B. Arbeitshilfen, Onboarding-Checklisten, Kontaktinformationen für wichtige Teammitglieder oder andere Ressourcen, die den Mitarbeitern helfen können, sich schnell einzuarbeiten.

Mangelndes Engagement

Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie vom Onboarding-Prozess nicht angesprochen werden, kann dies zu mangelnder Motivation und Lernunwilligkeit führen. Dies kann besonders schädlich sein, wenn es sich um ein umfangreiches Onboarding-Programm handelt, bei dem von den neuen Mitarbeitern erwartet wird, dass sie in kurzer Zeit eine Menge lernen.

Am besten vermeiden Sie dies, indem Sie dafür sorgen, dass Ihr Onboarding-Programm interessant und sachbezogen ist. Ziehen Sie in Erwägung, Ihren neuen Mitarbeitern Partner oder Mentoren zur Seite zu stellen, und sorgen Sie für eine Vielzahl von Aktivitäten und Lernmöglichkeiten, um das Programm interessant zu halten.

Fehlende Struktur

Ein lockerer und unstrukturierter Onboarding-Prozess kann für neue Mitarbeiter verwirrend und frustrierend sein und dazu führen, dass sie das Gefühl haben, keine Kontrolle mehr zu haben. Ein solcher Mangel an Kontrolle kann besonders bei einem immersiven Onboarding-Programm schädlich sein, bei dem von den neuen Mitarbeitern erwartet wird, sehr viel in kürzester Zeit zu lernen.

Achten Sie stets auf eine klare Struktur und einen Zeitplan für Ihr Onboarding-Programm. So wissen die neuen Mitarbeiter nicht nur, was sie zu erwarten haben, sondern sie bleiben auch auf Kurs und fühlen sich nicht überfordert.

Fehlende Unterstützung

Einer der größten Vorteile eines immersiven Onboarding-Programms ist die Unterstützung, die es neuen Mitarbeitern bietet. Wenn diese Unterstützung jedoch nicht vorhanden ist, kann dies zu Frustration und einem Gefühl der Isolation frühen.

Sorgen Sie dafür, dass Sie ein spezielles Support-Team haben, das den neuen Mitarbeitern einen reibungslosen Einstieg in ihre neue Rolle ermöglicht. Dazu können Mentorenprogramme, Onboarding-Check-Ins oder andere Formen der Unterstützung gehören, die den Mitarbeitern helfen, sich verbunden und unterstützt zu fühlen.

Wenn Sie diese Stolpersteine bei der Gestaltung Ihres Onboarding-Programms berücksichtigen, sind Sie auf dem besten Weg, eine erfolgreiche und effektive Erfahrung für Ihre neuen Mitarbeiter zu schaffen.

Zusammenfassung

Sind Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit, Ihren Onboarding-Prozess zu verbessern? Wenn ja, dann sollten Sie ein immersives Onboarding-Programm einführen. Immersives Onboarding kann eine äußerst effektive Methode sein, um neuen Mitarbeitern zu helfen, sich schnell einzuarbeiten, und wenn Sie die oben beschriebenen Stolpersteine vermeiden, wird Ihr Programm ein Erfolg.

Denken Sie daran, dass Mentoren ihre Aufgabe nicht richtig erfüllen können, wenn sie durch ineffektive Onboarding-Praktiken belastet werden. Wenn Sie Ihre Schützlinge erfolgreich einarbeiten wollen, sollten Sie Ihren Mentoren den Rücken freihalten, damit sie das tun können, was sie am besten können: Beziehungen aufbauen und Ihren Schützlingen helfen, ihre Fähigkeiten auszubauen.


Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Lernen ist ein bewusster Versuch der Lernenden, realisierbare Möglichkeiten in ihrer Berufswelt zu finden. 

Die Lernenden sind motiviert, weil es ein sicherer Weg ist, ihr Einkommen und ihren Status zu erhöhen und den Lebensstandard zu verbessern. Lernen trägt dazu bei, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, die Ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Mit unserer Präsentation stellen wir Ihnen LEARN.Pro Lernplattform und Best Practices vor.

E-LEARNING IST HEUTE – TUN SIE DAS RICHTIGE DAMIT, SIE KEINE WICHTIGEN TRENDS VERPASSEN.

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven
Perspektiv-Gespräch ein. Für Sie
natürlich kostenfrei.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

Immersives Onboarding von Mitarbeitern: Wie Mentoren davon profitieren können 3

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: