eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten

2021 year concept
17
Dez

eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten

Dieser Artikel beschreibt die Technologie- und Inhaltstrends, die sich im kommenden Jahr auf den Bereich des digitalen Lernens sowie auf den Trainingsbereich auswirken werden. Der Artikel behandelt auch, wie Sie diese Trends nutzen und Ihre Lernstrategie im Jahr 2021 verbessern können.

eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten
eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten

Technologie- und Inhaltstrends 2021

Mit der COVID-19-Krise, die die Welt im Griff hat, sind Unternehmen auf der ganzen Welt gezwungen, die Art und Weise zu überdenken, wie sie ihre Geschäfte führen und ihre Mitarbeiter schulen und ausstatten, um den Herausforderungen der Disruption und der Geschäftsdynamik zu begegnen. Wie bereiten sich Unternehmen auf das kommende Jahr vor, um ihre Mitarbeiter weiterzubilden und umzuschulen? Wir werden uns einige Haupttrends ansehen, die die Lernlandschaft im kommenden Jahr und darüber hinaus umgestalten werden.

Die Pandemie hat beispiellose Herausforderungen geschaffen, die Unternehmen dazu gezwungen haben, nach alternativen Arbeitsformen wie Heim- oder Fernarbeit zu suchen und virtuelle Schulungen in den Vordergrund zu stellen. Früher wurde virtuelles Training nur für die Remote-Belegschaft oder für Mitarbeiter, die über verschiedene Standorte verteilt sind, genutzt.

Jetzt ist das Arbeiten von zu Hause aus die neue Normalität. Mehrere Umfragen haben gezeigt, dass die Arbeit von zu Hause aus die Produktivität der Menschen um ein Vielfaches gesteigert hat. Während die Pandemie diese Unterbrechungen erzwungen hat, ist es wichtig zu verstehen, dass dies in den kommenden Jahren ein wachsende Trend sein wird. Unternehmen erkennen die Vorteile der Telearbeit, und in einigen Fällen sehen Unternehmen die Arbeit von zu Hause aus als dauerhafte Lösung und nicht als Überlebensstrategie.

Lassen Sie uns zunächst einen Blick auf die Technologietrends werfen, auf die wir 2021 achten sollten.

eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten
eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten

Technologie-Trends

1. Künstliche Intelligenz

Mehrere Umfragen deuten darauf hin, dass Künstliche Intelligenz (KI) weiter wächst und auch in den kommenden Jahren der Trend Nummer 1 im Technologiebereich sein wird. Kein Wunder, dass sich viele große Namen darauf stürzen, da sie den Menschen den Zugang zu Inhalten und Hilfestellungen erleichtern wird.

Wir glauben fest daran, dass KI ein wichtiger Trend ist. Sie wird zunehmend für die Automatisierung verschiedener banaler oder routinemäßiger Aufgaben eingesetzt, die noch vor wenigen Jahren von Menschen erledigt wurden, und ermöglicht es Menschen, sich auf Aufgaben zu konzentrieren, die Denkfähigkeiten höherer Ordnung erfordern. Einer der größten Trends ist die prozessbasierte Automatisierung.

Im Bereich des digitalen Lernens wird Künstliche Intelligenz im Jahr 2021 und darüber hinaus eine große Rolle spielen. Sie wird dabei helfen, Lernerfahrungen zu personalisieren, die Daten oder die für die belegten Kurse generierten Berichte zu interpretieren und bessere Empfehlungen zu geben.

2. Lernanalysen

Learning Analytics ist der Punkt, an dem Big Data auf traditionellen quantitative Methoden im Bildungsbereich trifft. Regierungen, Universitäten, Prüfgesellschaften und Massive Open Online Course-Anbieter sammeln Daten über Lernende und deren Lernverhalten. Bis zum Aufkommen von Tools, Methoden und Algorithmen, die dabei helfen, die tatsächlichen Absichten der Lernenden zu erfassen, wurden diese Daten jedoch größenteils nicht genutzt.

Learning Analytics hilft bei der Messung der Schlüsselindikatoren für die Leistung der Lernenden und hilft ihnen, ihre Stärken und verbesserungswürdigen Bereiche zu verstehen, an denen sie arbeiten können. Learning Analytics wird im Jahr 2021 eine wichtige Rolle spielen, da immer mehr Lernen über das digitale Medium stattfindet.

3. Personalisiertes Lernen

Personalisiertes Lernen bedeutet einfach ausgedrückt, dass Lerninhalte und Aktivitäten basierend auf der Wahl des Lernens und seiner Leistung bereitgestellt werden. Um den Lernenden zu helfen, die Lernmodule ihrer Wahl zu absolvieren, werden Lernpfade zusammen mit Pre-Assessments oder empfohlenen Lernpfaden basierend auf früheren Entscheidungen verwendet.

Wir glauben, dass personalisiertes Lernen auch im Jahr 2021 ein Top-Trend sein wird. Wir sehen, dass es in Verbindung mit künstlicher Intelligenz, Assessment-Engines und anderen Tools eingesetzt wird und zu einem Must-Have im Arsenal von L&D-Teams wird. Es wird in den kommenden Jahren weiter Wellen schlagen und eine wesentliche Form des Lernens darstellen.

4. Adaptives Lernen

Beim adaptiven Lernen erfolgt die Personalisierung des Lernens mit Hilfe von Algorithmen, vertauensbasierten Bewertungen und der Zuordnung von Kompetenzen zum Training.

Mit adaptiven Lernen können Mitarbeiter flexible Lernpläne haben. Die Lernenden können ihren Lernpfad selbst wählen. Die Lernenden können sich die Inhalte in ihrem eigenen Tempo aneignen. So nehmen die Mitarbeiter das Training als Chance wahr und nicht als eine zu erledigende Aufgabe.

Adaptives Lernen stellt sicher, dass die Lernenden das richtige Wissen in de richtigen Dosierung und in den richtigen Intervallen vermittelt bekommen. Adaptives Lernen wird ein Haupttrend im Jahr 2021 und darüber hinaus sein.

5. Erfahrungen sammeln durch Lernplattformen

Learning Experience Plattformen oder LXPs werden zunehmend von Unternehmen eingesetzt, um personlisierte, interaktive Lernerfahrungen anzubieten, die den Mitarbeitern helfen, die nächste Stufe zu erreichen. Das Ziel der LXP-Implementierungen ist es, den Lernenden eine Plattform zu bieten, auf der der Austausch von Fachwissen einfach und offen ist. LXPs werden zunehmend als eine gute Alternative zu den traditionellen LMS gesehen, die eher von den Administratoren als von den Lernenden gesteuert werden.

LXPs werden in den kommenden Jahren sicherlich weiter wachsen und viele weitere lernfreundliche Funktionen hinzufügen.

6. Microlearning-Plattformen

Microlearning-Plattformen haben im letzten Jahr zugenommen und werden sich auch weiterhin als ein starkes Tool für Lernende erweisen, um Zugang zu effektiven, mundgerechten Lerninhalten zu erhalten. Es gibt mittlerweile mehrere Microlearning-Plattformen, die darauf abzielen, den Lernenden zu helfen, Themen schnell und effektiv zu erlernen. Während einige die Bewertung als Kernstrategie verwenden, setzten andere auf Kurse und Gamifizierung, damit das Lernen hängen bleibt. Der Schwerpunkt liegt auf der Leistung, und das wird von den Unternehmen reichlich belohnt.

Tesseract Learning hat außerdem eine leistungsstarke Microlearning-Plattform, KREDO, eingeführt. KREDO hilft Unternehmen, Microlearning-Kurse in wenigen Minuten zu erstellen und zu veröffentlichen, nathlos auszurollen und die Leistung der Lernenden mit eingebauten intuitiven Analysen zu verfolgen. KREDO hilft Unternehmen, dass Konzept des kontinuierlichen Lernens für alle Arten von Lerninterventionen zu nutzen, einschließlich vor und nach formalen virtuellen Klassenzimmern oder digitalen Lerneinheiten.

Werfen wir als nächstes einen Blick auf die Lerninhaltstrends, die das Jahr 2021 und darüber hinaus dominieren werden.

eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten
eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten

Trends bei Lerninhalten

1. Virtuelles Klassenraumtraining

Virtuelles Training war der bestimmte Trend des Jahres und wird auch in absehbarer Zukunft ein starker Trend sein. Für viele Unternehmen war der Einstieg in die virtuelle Welt jedoch kein automatischer Schritt.

Viele waren anfangs besorgt über die Durchführbarkeit und skeptisch über den Erfolg. Die pandemiebedingte Unterbrechung der Heim – und Fernarbeit zwang Unternehmen dazu, virtuelle Schulungen einzuführen. Sie stellten jedoch fest, dass es entgegen ihren Erwartungen recht gut funktionierte.

Allerdings gab es einige Vorbehalte. Das Training über ein virtuelles Medium erfordert einen anderen Ansatz und andere Fähigkeiten. Die Sitzungen dürfen nicht übermäßig lang sein. Die Technologie muss für Menschen an abgelegenen Orten effektiv funktionieren. Viele Menschen sind abgeneigt, Webcams zu benutzen, da sie von zu Hause aus arbeiten, was eine weitere Herausforderung darstellt. Virtuelles Training ist flexibler als herkömmliche Klassenzimmer-Sitzungen mit Live-Interaktionen, gebrauchsfertigen Funktionen, Umfragen und mehr, die Ihnen Echtzeitdaten liefern. Mit virtuellem Training können Sie Tests in Echtzeit durchführen, sofort Feedback einholen und Sitzungen für geografisch verteilte Teams abhalten.

Das virtuelle Klassenzimmer ist auf dem Vormarsch und wird einer der Top-Trends für das Jahr 2021 und darüber hinaus sein.

2. Microlearning

Microlearning war in den letzten Jahren ein Top-Trend. Es wird weiterhin ein Teil der Lernstrategie für jedes Unternehmen sein, ob groß oder klein.

“Microlearning” konzentriert sich hauptsächlich auf ein bestimmtes Ziel, lässt den ganzen Schnickschnack weg und unterstützt das primäre Training oder die primäre Lernerfahrungen. Dadurch hilft es, die gelernten Konzepte besser zu verstehen und somit besser zu behalten.” Microlearning kann als eine der primären Formender Trainingsvermittlung für einige Lernprogramme oder kurz vor einer eLearning– oder VILT-Sitzung oder einige Tage nach dem formalen Training als Verstärkung des Gelernten eingesetzt werden, um den Lernenden zu helfen, sich die Konzepte gut zu merken.

“Ein weiterer Vorteil von Microlearning ist, dass es in einer Vielzahl von Formaten erstellt und verabreicht werden kann. Zu den Formaten gehören Videos, Gamifizierung, Tests, Podcasts, Übungen und vieles mehr.” Microlearning wird auch im Jahr 2021 und in den kommenden Jahren einer der Top-Lerntrends sein.

3. Gamifizierung und spielbasiertes Lernen

Gamifizierung ist eine wichtige Strategie, die weiterhin die Aufmerksamkeit von L&D und Experten auf sich ziehen wird, um das richtige Lernen zu ermöglichen.

“Gamification-Funktionen wie freischaltbare Achievements geben Mitarbeitern sofortiges Feedback, wenn sie etwas Positives tun.” Sie können auch Abzeichen (Badges) für bestimmte Inhalte, wie z. B. Bewertungen, vergeben. “Gamification gibt den Mitarbeitern ein Gefühl der Weiterentwicklung. Die Mitarbeiter lernen etwas Neues, indem sie das Gefühl haben, für das gesamte Training verantwortlich zu sein, was dazu führt, dass sie die Aufgaben mühelos ausführen und dadurch die beste Leistung erbringen, die sie kennen.” Gamification wird Unternehmen weiterhin dabei helfen, fesselnde, unterhaltsame, immersive und unvergessliche Lernerfahrungen zu schaffen.

4. Virtual Reality

Virtual Reality ist ein beliebter für die Durchführung einer Vielzahl von Schulungen. Ganz gleich, ob es sich um die Beurteilungen eines Versicherungsfalls, die Arbeit in einer gefährlichen Umgebung oder das Erlernen einer risikoreichen oder kostspieligen Fähigkeit wie das Fliegen eines Flugzeugs handelt, Virtual Reality ist die Trainigsmethode, auf die man sich stützen kann.

Anstatt Übungen durchzuführen, können Unternehmen ihren Mitarbeitern durch ein VR-basiertes Modul Konzepte wie Notfallmaßnahmen in einer gefährlichen Situationen, z.B. bei einem Feuer, einer Überschwemmung oder einem Tornadoalarm, näher bringen. Virtual Reality muss nicht nur in 3D implementiert werden, Sie kann auch mit 360-Grad-Fotos oder -Videos implementiert werden und trotzdem effektiv sein. Mit einer geeigneten Mischung aus Fotos und/oder Videos und deren Überlagerung mit Interaktionen kann VR eine unterhaltsame, nützliche Lernerfahrung sein.

Mit hochentwickelten Tools ist die Entwicklung von VR-Material einfacher und kostengünstiger geworden. Heute kann man VR plattformübergreifend erleben. Basierend auf der zunehmenden Akzeptanz und guten Business Cases wird die Nutzung von VR im Jahr 2021 weiter zunehmen.

5. Kontinuierliche Lernprozesse

Die kontinuierliche Lernerfahrung ist ein relativ neues Konzept, bei dem stillschweigend davon ausgegangen wird, dass Menschen kontinuierlich lernen müssen, um das in formalen Schulungen vermittelte Wissen zu behalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass Menschen dazu neigen, die Informationen, die sie gelernt haben, nach ein paar Tagen zu vergessen oder zu verlieren. Manchmal können es auch ein paar Tage oder ein paar Wochen sein. Dies ist bekannt als die Vergessenskurve. Die Kurve zeigt, wie schnell wir Informationen im Laufe der Zeit vergessen, wenn nicht versucht wird, sie zu behalten.

Microlearning kann zum Beispiel als Verstärkung in der kontinuierlichen Lerneise eines Lernenden eingesetzt werden. Eine kontinuierliche Lernerfahrung kann von dem Zeitpunkt an implementiert werden, an dem ein Lerner in ein Unternehmen eintritt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem ein neues Produkt auf den Markt gebraucht wird, an dem Mitarbeiter über Änderungen im Unternehmen informiert werden müssen oder an dem eine neue Schulung stattfindet. Microlearning-Plattformen, wie KREDO, machen die Implementierung von Continuous Learning Journeys für Mitarbeiter sehr einfach.

Kontinuierliche Lernprozesse sind das Gebot der Stunde. Wir haben eine steigende Akzeptanz gesehen, und sie in den kommenden Jahren weiter wachsen.

6. Videobasiertes Lernen

Videobasiertes Lernstrategien sind nach wie vor eine der bevorzugten Methoden, um Mitarbeitern wichtige Botschaften zu vermitteln. Sie funktionieren gut in einer Vielzahl von Situationen, z.B. wenn es darum geht, dass Bewusstsein für Praktiken im Unternehmen zu schärfen oder den Lernenden wichtige Aspekte ihrer Arbeit näher zu bringen.

Videobasierte Lerneinheiten können sowohl selbstlaufend als auch interaktiv sein. Zunehmend sehen wir die Zunahme interaktivem videobasiertem Lernen, um eine bessere Wirkung auf den Lernenden zu erzielen.

Sei es eine Produkteinführung oder ein neu gestalteter Prozess , Change Management, Kernbotschaften des Managementteams, Leistungsunterstützung im Moment der Nachfrage, videobasiertes Lernen kann eine Vielzahl von Lernbedürfnissen bedienen.

Die Akzeptanz von videobasiertem Lernen wird angesichts der anhaltenden Beliebtheit bei den Lernenden weiter zunehmen.

7. Soziales und kooperatives Lernen

Soziales Lernen hat als wichtige Lernform zunehmend die Aufmerksamkeit von Unternehmen gewonnen. Sowohl soziales Lernen als auch kooperatives Lernen finden immer mehr Abnehmer in Unternehmen, die die Stärken dieser Lernformen nutzen wollen.

Beim kooperativen Lernen geht es, wie der Name schon sagt, um die Zusammenarbeit zwischen Einzelpersonen am Arbeitsplatz durch verschiedene Modi, wie z.B. Foren; informelle Chat-Sitzungen, gemeinsame Sitzungen und Lernzirkel. Die sozialen und kooperativen Lernmethoden sind im Vergleich zu anderen Lernformen kostengünstig. Außerdem ist soziales Training effektiv und effizient dank einer Fülle von Plattformen und Tools, die diese Form des Lernens jetzt ermöglichen. Das Lernen ist offen bzw. transparent und ermutigt die Lernenden, ihre Ängste vor der Suche nach neuem Wissen zu überwinden.

Soziales und kooperatives Lernen ist hier, um zu bleiben und wird sprunghaft wachsen.

8. Intelligentere Kuration von Inhalten

Viele Unternehmen sind sich bewusst, dass das Internet sowie ihre Wissensdatenbanken einen riesigen Fundus an Inhalten und Informationen bereithalten. Sie wissen auch, dass Benutzer Inhalte bevorzugen, die für das Thema, dass sie lernen wollen, am relevantesten sind. Aus diesem Grund setzen Unternehmen auf Content Curation. Allerdings muss die Kuratierung von Inhalten auf eine effektive oder besser gesagt intelligente Weise erfolgen. Smarter Content Curation hilft, die richtigen Lerninhalten für die Lernenden zu finden.

Das Kuratieren von Inhalten wird immer ausgefeilter und wird zu einer der besten Methoden, um ein hohes Engagement der Lernenden zu erreichen.

Zusammenfassung

Dies sind die Trends, die wir als bevorzugte Lernformen für das kommende Jahr vohersehen.

Unabhängig davon, ob es sich um Trends in der Lerntechnologie oder bei den Lerninhalten handelt, werden sich diese Trends weiterhin auf die Art und Weise auswirken, wie Lernende lernen und Unternehmen von diesen Modalitäten und Interventionen profitieren. Während die Lernenden in der Lage sein werden, dass Gelernte besser auf die Arbeit anzuwenden und das Gelernte zu behalten, werden die Unternehmen mehrere Arbeitsstunden für Schulungen einsparen, wenn diese Tools und Methoden effektiv eingesetzt werden. Diese müssen von den Unternehmen genutzt werden, um Fortschritte in ihrem Bestreben zu machen, agilere und lernfähigere Unternehmen zu werden.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

PREGA Design setzt die führende LMS Technologie von LearnDash ein, die Nummer 1 weltweit unter den

  • Fortune-500-Unternehmen
  • großen Universitäten
  • Schulungsorganisationen
  • Unternehmen weltweit
  • Für die Erstellung (und den Verkauf) ihrer Online-Kurse

Die LMS Technologie die Ihr Unternehmen, Ihre Organisation, für den Betrieb einer unternehmenseigenen Lernplattform optimal befähigt.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

eLearning-Trends, auf die Sie 2021 unbedingt achten sollten 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: