eLearning-Bewertungstrends und -Strategien

young man person using computer laptop or tablet for work and learning online
21
Dez

eLearning-Bewertungstrends und -Strategien

eLearning-Module und -Schulungen werden in letzter Zeit immer häufiger eingesetzt. Angesichts dieser Trends im eLearning besteht ein Bedarf an zuverlässigen Bewertungen.

eLearning-Bewertungstrends und -Strategien
eLearning-Bewertungstrends und -Strategien

eLearning-Trends und -Strategien

Unter Bewertung versteht man die Überprüfung des Wissens eines Lernenden nach Abschluss eines Kurses. Technische Bewertungsmethoden ersetzen die traditionellen Tests mit Stift und Papier. Die qualitative Bewertung spielt bei diesem Fortschritt eine entscheidende Rolle. Diese Methoden sind zwar vorteilhaft, aber sie sind vom Auswendiglernen abhängig. Sie tragen nicht zur Verbesserung der Entscheidungsfindung und der Denkprozesse bei. Der Ersatz dieser Methoden durch neue eLearning-Strategien erhöht die Authentizität und den Lernfaktor von eTraining. eLearning-Bewertungen umfassen Quiz, Tests am Ende eines Moduls, kurze Antworten oder Aufsätze.

Was ist qualitatives Testen?

Qualitatives Testen bezeichnet den Prozess der Bewertung der Anwendungsfähigkeiten eines Lernenden. Es identifiziert und hilft bei Soft Skills, Entscheidungsfindung, bei der Anwendung von Lösungen auf reale Probleme, usw. Der Einsatz von qualitativen Tests in eLearning-Bewertungen reduziert den Stress des Auswendiglernens. Sie motivieren die Lernenden, an ihren Problemlösungsfähigkeiten zu arbeiten, indem sie die zur Verfügung stehenden Ressourcen nutzen. Außerdem wird so das Verständnis des Lernenden genau gemessen. Der neue Trend beim eLearning deckt verbesserungsbedürftige Bereiche auf und macht die Lernerfahrungen besser. Durch die Verlagerung des Schwerpunkts von quantitativen zu qualitativen Daten wird die Angst vor Zahlen beseitigt. Das einzige Manko ist die schwierige Umsetzung dieser eLearning-Strategien.

eLearning-Strategien

Neue eLearning-Strategien wie kontinuierliche Bewertung, das Lösen von bestimmten Szenarien, offene Fragen, Fallbeispiele usw. verbessern das Testen. Abgesehen davon helfen auch Einzelgespräche, Denkprozesse zu verstehen. Im Folgenden werden einige Methoden für eLearning-Bewertungen beschrieben.

1. Kontinuierliche Bewertung

Eine moderne und hilfreiche Technik wäre es, während des gesamten Bewertungsprozesses wichtige Informationen zu geben, einschließlich des erforderlichen Wissens zwischen den Fragen, um das Verständnis zu erleichtern. Die kontinuierliche Bewertung hilft, Fehler aus den vorherigen Fragen leichter zu erkennen. Die Selbsteinschätzung hilft, bei der nächsten Frage besser abzuschneiden.

Der Kreislauf setzt sich fort, wobei der Schwierigkeitsgrad schrittweise erhöht wird, wie bei einem Spiel. Einerseits wird dadurch das Verständnis des Moduls verbessert. Andererseits wird so eine Überdosis an Wissen vermieden, was wiederum zu einem besseren Einprägen führt. Ein Beispiel für eine eLearning-Plattform, die diese Strategie anwendet, ist Duolingo. Die Sprachlern-App nutzt moderne eLearning-Strategien, um die Fähigkeiten der Lernenden zu verstehen. Durch die Anwendung dieser Methode können die Stärken und Schwächen der Lernenden besser eingeschätzt werden.

2. Szenarien zur Entscheidungsfindung

Oft ist die Anwendung des Wissens nicht so einfach wie in der Theorie. eLearning-Bewertungen mit Entscheidungsszenarien machen dies einfacher. Sie helfen bei der Anwendung von Fähigkeiten wie Soft Skills, Auffassungsgabe, usw. Bei dieser Art der Bewertung geht es darum, Lösungen für Probleme zu finden, die im wirklichen Leben vorkommen. Mit Hilfe der Ressourcen, Fragen und Anleitungen kann man geeignete Lösungen finden. Dieser Trend im eLearning hilft einem, für den Fall, dass eine solche Situation tatsächlich eintritt, entsprechend zu handeln. Szenarien zur Entscheidungsfindung sind effektiv beim Erlernen von Lebenskompetenzen. Sie helfen auch, theoretisches Wissen auf praktische Probleme anzuwenden.

3. Offene Fragen

Offene Fragen sind offen für Interpretationen. Sie erlauben Überlegungen und logisches Denken, um zu Lösungen zu gelangen. Die damit verbundene kreative Freiheit führt zu neuen Lösungsansätzen. Als eine der neueren eLearning-Strategien sind offene Fragen schwer zu beurteilen. Sie sind eine Lernmöglichkeit für den Lernenden und den Lehrenden. Durch die Erstellung einer Kategorie oder eines Leitfadens lässt sich der Benotungsprozess verbessern. Offene Fragen eröffnen auch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die Fokussierung auf die eigene Interpretation eines Problems und einer Lösung hilft im wirklichen Leben. Anstelle einer Standardidee werden zahlreiche Ideen eingebracht. Dies hilft den Führungskräften, einzigartige und effiziente Lösungen zu finden.

Zusammenfassung

Es ist nicht einfach, sich von den herkömmlichen eLearning-Bewertungen wie Quiz und Tests zu verabschieden. Das Durchbrechen der üblichen Struktur der Kombination Informationen – Übung – Test eröffnet neue Möglichkeiten. Es macht das Lernen angenehm und effektiv. Vorübergehendes Auswendiglernen wird durch ein lebenslanges Verständnis ersetzt.

Die derzeit verwendeten Methoden sind effektiv. Sie stellen das theoretisch erworbene Wissen in Frage. Man kann sich nicht auf theoriegestützte Anwendungen im wirklichen Leben verlassen. Sie konzentrieren sich auf die Verbesserung des Gedächtnisses und nicht auf die Anwendung. Bei den neuen Lerntechniken liegt der Schwerpunkt mehr auf der Anwendung des Gelernten. Die Nachahmung von Szenarien aus dem wirklichen Leben hilft den Menschen, selbstständig zu denken.

Der Einsatz von qualitativen eLearning-Bewertungen erleichtert die Anwendung des theoretischen Wissens. Neue Bewertungsmethoden sind jederzeit hilfreich. Sie machen aus Kursen mehr als nur Zertifikate und einzelne Tests. Qualitative Tests messen das Verständnisniveau eines Lernenden. Das Verständnis umfassender Fähigkeiten hilft bei der Erstellung personalisierter Pläne für das Lernen im eigenen Tempo.

Die neuen eLearning-Strategien sind maßgeblich an der Kombination von Techniken beteiligt. Lern- und Bewertungsmodule können spielgestützte Methoden verwenden. Game-Based-Module machen das Lernen zu einem unterhaltsamen und zugleich nützlichen Erlebnis. Die Einbeziehung qualitativer Bewertungen verändert das Gesicht des eLearning.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

PREGA Design setzt die führende LMS Technologie von LearnDash ein, die Nummer 1 weltweit unter den

  • Fortune-500-Unternehmen
  • großen Universitäten
  • Schulungsorganisationen
  • Unternehmen weltweit
  • Für die Erstellung (und den Verkauf) ihrer Online-Kurse

Die LMS Technologie die Ihr Unternehmen, Ihre Organisation, für den Betrieb einer unternehmenseigenen Lernplattform optimal befähigt.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

eLearning-Bewertungstrends und -Strategien 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: