Der Wechsel zu einem hybriden Arbeitsmodell: Auf welche Fähigkeiten kommt es an?

Working from home, chatting
23
Feb

Der Wechsel zu einem hybriden Arbeitsmodell: Auf welche Fähigkeiten kommt es an?

Mit der Rückkehr ins Büro setzen viele Unternehmen auf ein hybrides Arbeitsmodell. Wenn Sie diesen Wechsel vollziehen wollen, müssen Sie auch Ihre Strategien und Arbeitsabläufe anpassen. Das bedeutet auch, dass Sie Ihr Mitarbeiterschulungsprogramm aktualisieren müssen. Hier sind 5 Fähigkeiten, die Sie Ihren Mitarbeitern vermitteln sollten, damit sie einen erfolgreichen hybriden Arbeitsplatz aufbauen können.

Der Wechsel zu einem hybriden Arbeitsmodell: Auf welche Fähigkeiten kommt es an?
Der Wechsel zu einem hybriden Arbeitsmodell: Auf welche Fähigkeiten kommt es an?

Eine erfolgreiche hybride Arbeitsumgebung aufbauen

Fernarbeit ist nicht mehr nur eine nette Option, die von einigen Unternehmen angeboten wird. Heutzutage ist es ein entscheidender Pluspunkt, den viele Mitarbeiter mittlerweile erwarten.

Wer sowohl für Mitarbeiter im Büro als auch für Remote-Mitarbeiter gleichermaßen aufgeschlossen ist, erweitert sein Potenzial an Arbeitskräften. Zudem wird so das Wohlbefinden der Mitarbeiter gefördert. Aber diese Art von Flexibilität hat auch Auswirkungen auf die Arbeitsweise Ihres Unternehmens. Es bedeutet auch, dass Sie Ihre Strategien und Arbeitsabläufen neu überdenken müssen. Außerdem müssen Sie Ihre Mitarbeiterschulungen für ein hybride Belegschaft neu ausrichten.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, was hybride Arbeitsformen sind und warum Schulungen für ihren Erfolg entscheidend sind. Außerdem wird erläutert, welche Art von Schulung bei diesem Wechsel am hilfreichsten ist.

Was ist ein hybrides Arbeitsmodell?

Ein hybrider Arbeitsplatz ist eine Mischung aus Büro- und Fernarbeit. Sie unterstützen beides, und die Mitarbeiter wählen aus, was ihnen am besten zusagt. Oder sie können je nach Bedarf zwischen beiden wechseln. Hybride Arbeitsformen unterstützen die optimale Work-Life-Balance für Ihre Mitarbeiter.

Es gibt viele Gründe, die für hybride Arbeitsformen sprechen, unter anderem:

  • Mehr Flexibilität und eine gute Work-Life-Balance für Ihre Mitarbeiter.
  • Ein attraktiver Vorteil für potenzielle Mitarbeiter.
  • Mehr Effizienz und höhere Einnahmen.
  • Niedrigere Gesamtbetriebskosten.

Es ist kein Wunder, dass so viele Unternehmen ihr Angebot für Fernarbeit anpassen. Obwohl dieser Schritt mittlerweile gang und gäbe ist, sieht Hybridarbeit für jedes Unternehmen anders aus.

Die Welt bewegt sich auf die „neue Normalität“ im Geschäftsleben zu, und das bedeutet Flexibilität in den verschiedensten Formen. Von hybrider Arbeit über asynchrone Arbeitszeiten bis hin zur Einführung einer Vier-Tage-Woche – die Unternehmen nehmen große Veränderungen vor. Und die neuen flexiblen Arbeitsmodelle bringen auch einige Herausforderungen mit sich. Zum Beispiel:

  • Schwierigkeiten bei der Sicherstellung einer gleichmäßigen Entwicklung der Mitarbeiter für beide Gruppen.
  • Störungen des Arbeitsablaufs, wenn sich nicht alle zu einer kurzen Besprechung zusammenfinden können.
  • Wachsende Sorge um die Cybersecurity, da mehr Arbeit online stattfindet.
  • Isolation und weniger Möglichkeiten, Beziehungen, Vertrauen und Zugehörigkeit zu entwickeln.

Diese Herausforderungen sind nicht unterschätzen. Doch mit dem richtigen Ansatz, einschließlich eines fundierten Schulungsplans, können Sie sich auf den Erfolg in einer flexibleren Arbeitsstruktur vorbereiten.

Die Rolle der Schulung im hybriden Arbeitsumfeld

Unabhängig davon, wie gut Ihre L&D-Strategie vor der Pandemie war, sollten Sie sie jetzt noch einmal auf Herz und Nieren prüfen. Wenn Sie den Wechsel zu einem flexiblen Arbeitsmodell vollziehen wollen, sollten Sie Ihr Schulungsprogramm für eine hybride Belegschaft grundlegend überarbeiten und neu ausrichten. Das bedeutet, dass Sie sich genau ansehen müssen, wie Sie Schulungen durchführen und welche Inhalte am nützlichsten sein werden.

Die Vorgehensweise

Wenn Sie zu einem hybriden Arbeitsmodell übergehen wollen, denken Sie natürlich auch an die Umstellung auf Online-Schulungen. Fernschulungen sind der einfachsten Weg, um Ihre gesamte Belegschaft zu erreichen. Und wahrscheinlich werden Sie einen Großteil Ihrer Kurse in Form von Selbststudium abhalten – falls Sie das nicht schon getan haben. Das bedeutet, dass Sie die bestmögliche Technologie und die besten Tools für die Schulung von Mitarbeitern per Fernunterricht finden müssen. Investieren Sie in ein LMS für Fernschulungen, das einfach zu bedienen und stabil genug ist, um verschiedene Dateitypen zu unterstützen, damit die Schulung noch ansprechender wird. Stellen Sie sicher, dass sich Ihre Mitarbeiter problemlos anmelden und teilnehmen können, egal wo sie sich befinden.

Durch ein flexibleres Arbeitsumfeld werden Ihrem Unternehmen auch neue Fähigkeiten abverlangt. Die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten, wird anders aussehen. Das gilt auch für die Art und Weise, wie Sie Ihre Unternehmensziele erreichen. Seien Sie darauf vorbereitet, Ihre Mitarbeiter entsprechend zu schulen oder weiterzubilden. Bieten Sie Inhalte an, die den Mitarbeitern helfen, nützliche Fernarbeitsbeziehungen zu entwickeln. Helfen Sie ihnen, die Fähigkeiten und Kenntnisse zu erlernen, die sie für die Verwaltung der neuen Infrastruktur benötigen.

5 Wichtige Fähigkeiten für erfolgreiches hybrides Arbeiten

Um in der hybriden Arbeitswelt erfolgreich zu sein, bedarf es bestimmter Fähigkeiten. Wenn Sie wissen, wo Sie ansetzen müssen, können Sie eine gute Strategie für die Einführung von Schulungen entwickeln. Im Folgenden finden Sie eine Liste mit 5 Fähigkeiten, auf die Sie sich bei der Entwicklung Ihres Schulungsplans für die neue Arbeitsumgebung konzentrieren sollten.

1. Technologie und Arbeitsablauf

Bereiten Sie Ihre Mitarbeiter darauf vor, die für ihre Arbeit erforderlichen Tools zu nutzen. Der unerwartete Wechsel zur Fernarbeit hat den digitalen Wandel beschleunigt, der in vielen Unternehmen bereits im Gange war. Heute sind Dinge wie Videokonferenzen, Messaging-Apps und Projektmanagement-Software in Unternehmen selbstverständlich.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter in der Technologie, mit der sie effektiv kommunizieren können. Bringen Sie sie auch mit Arbeitsabläufen und Best Practices für den Erfolg auf den neusten Stand:

  • Legen Sie fest, wie die Verteilung von Aufgaben gehandhabt werden soll.
  • Lehren Sie Zeitmanagement-Fähigkeiten.
  • Legen Sie Grundsätze dafür fest, welche Kommunikation von Angesicht zu Angesicht (auch über Videokonferenzen) und welche asynchron erfolgen kann.

Regelmäßige Status-Updates können zum Beispiel per E-Mail oder asynchroner Nachrichtenübermittlung erfolgen. Wenn jedoch ein Problem auftritt, das ein Projekt verzögern könnte, sollten die Mitarbeiter wissen, dass sie am besten sofort mit dem Teamleiter telefonieren sollten.

2. Online-Sicherheit

Da immer mehr Arbeit online erledigt wird, ist es eine gute Idee, Ihre Teams in Sachen Cybersecurity zu schulen. Bringen Sie Ihren Mitarbeitern bei, wie sie verhindern können, dass ihre Arbeitsgeräte durch Viren beschädigt werden. Bringen Sie ihnen bei, wie sie sensilbe Daten schützen können. Geben Sie genaue Anweisungen, wie sie mit ihren Arbeitsgeräten umgehen sollen, wenn sie an öffentlichen Orten oder in gemeinsam genutzten Räumen zu Hause arbeiten.

Mehr Fernarbeit bedeutet mehr Informationen im Internet. Und das bedeutet ein höheres Risiko von Datenschutzverletzungen. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Fähigkeiten und das notwendige Know-how, um Ihr Unternehmen vor Cyberangriffen zu schützen.

3. Kommunikation

Kommunikation sollte an einem hybriden Arbeitsplatz oberste Priorität haben. Es ist besonders wichtig, Probleme anzusprechen und Meinungsverschiedenheiten zu klären. Wenn sich die Mitarbeiter nicht regelmäßig begegnen, haben sie keine Gelegenheit, Probleme zu lösen oder gemeinsam Ideen zu entwickeln.

Bauen Sie starke Teams auf, indem Sie Ihre Mitarbeiter schulen, damit sie mit den besonderen Kommunikationsherausforderungen umgehen können, mit denen Remote-Teams konfrontiert sind. Bringen Sie ihnen zum Beispiel bei, wie man Probleme anspricht und konstruktiv diskutiert. Entwickeln Sie Fähigkeiten zum Verfassen einer effektiven E-Mail, um Missverständnisse zu vermeiden, wenn Themen nicht von Angesicht besprochen werden können, wenn Themen nicht von Angesicht zu Angesicht besprochen werden können.

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter darauf vorbereiten, offen und respektvoll miteinander zu kommunizieren, stärkt dies die Arbeitsbeziehungen. Es wird auch Missverständnissen vorbeugen, die die Arbeit gefährden können.

4. Teambildung

Gute Teamwork-Fähigkeiten sind in jeden erfolgreichen Unternehmen wichtig. Remote-Teams müssen sich jedoch besonders darauf konzentrieren, effektiv zusammenzuarbeiten. Es kann leicht passieren, dass man sich bei Videokonferenzen zurücklehnt und nicht den gleichen Beitrag leistet wie bei einem persönlichen Treffen. Bieten Sie Kurse an, in denen Zusammenarbeit und Integration gelehrt werden, damit die Mitarbeiter sich engagieren und andere dazu ermutigen, dasselbe zu tun.

Vermitteln Sie außerdem Besten Practices und die richtigen Umgangsformen für die Interaktion über das Internet. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter darüber, was als angemessene Kleidung für Zoom-Meetings gilt. Vergewissern Sie sich, das jeder weiß, wie professionelle Verhalten in solchen Situationen aussieht. Und stellen Sie klar, dass Sie von Ihren Mitarbeitern erwarten, dass sie mit demselben Respekt sprechen, den sie auch bei einem persönlichen Treffen zeigen würden.

Nur allzu leicht kann es passieren, dass man im Umgang miteinander zu lässig wird oder vergisst, sich an die Kollegen zu wenden, wenn man nicht mehr im Büro ist. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter darin schulen, wie sie sich on- und offline angemessen verhalten, können Sie ein starkes Team aufbauen.

5. Führungsqualitäten

Rüsten Sie Ihre Teamleiter mit Führungstechniken für einen hybriden Arbeitsplatz aus. Wenn Führungskräfte ihre Mitarbeiter nicht bei der Arbeit sehen und kontrollieren können, was sie tun, müssen sie wissen, wie sie ihre Mitarbeiter erreichen und zur Verantwortung ziehen können. Bringen Sie ihnen bei, wie sie ihre Erwartungen kommunizieren und wichtige Gespräche mit Mitarbeitern führen können, die die Erwartungen nicht erfüllen.

Es ist auch eine gute Idee, sich auf Schulungen zu den Themen Diversität und Integration zu konzentrieren. Bringen Sie den Führungskräften bei, wie sie sowohl den Mitarbeitern im Büro als auch den Mitarbeitern im Außendienst die gleiche Aufmerksamkeit und Beratung zukommen lassen können. Diese Art der Sensibilisierung verhindert die „Wir-gegen-die“-Mentalität, die sich an einem hybriden Arbeitsplatz entwickeln kann. Und es hilft den Führungskräften zu erkennen, wo ihre Führung am meisten gebraucht wird, damit das Team gut zusammenarbeiten kann.

Eine erfolgreiche Schulung für eine hybride Belegschaft

Flexible Arbeitsmodelle sehen in jedem Unternehmen anders aus. Es gibt auch keinen „Einheitsansatz“ für die Einführung eines hybriden Arbeitsmodells. Aber auf eines können Sie sich in jedem Fall verlassen: Schulungen werden für Ihren Erfolg von zentraler Bedeutung sein.

Es ist wichtig, die richtigen Inhalte anzubieten. Und auch die richtigen Methoden zur Durchführung sind entscheidend, wenn Sie Erfolg haben wollen. Es ist entscheidend, dass Sie alle Ihre Mitarbeiter erreichen und einbeziehen, um sinnvolle Schulungen anzubieten.

Nutzen Sie die optimalen digitalen Lösungen, die Ihnen zur Verfügung stehen, um sowohl für Mitarbeiter im Büro als auch für Mitarbeiter an anderen Standorten die gleichen Voraussetzungen zu schaffen. Mit dem richtigen Ansatz werden Ihre Mitarbeiter erfolgreich sein, egal wo sie sich befinden.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Lernen ist ein bewusster Versuch der Lernenden, realisierbare Möglichkeiten in ihrer Berufswelt zu finden. 

Die Lernenden sind motiviert, weil es ein sicherer Weg ist, ihr Einkommen und ihren Status zu erhöhen und den Lebensstandard zu verbessern. Lernen trägt dazu bei, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, die Ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Mit unserer Präsentation stellen wir Ihnen LEARN.Pro Lernplattform und Best Practices vor.

E-LEARNING IST HEUTE – TUN SIE DAS RICHTIGE DAMIT, SIE KEINE WICHTIGEN TRENDS VERPASSEN.

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven
Perspektiv-Gespräch ein. Für Sie
natürlich kostenfrei.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

Der Wechsel zu einem hybriden Arbeitsmodell: Auf welche Fähigkeiten kommt es an? 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung