7 Wege, das Problem der Einsamkeit beim Online-Lernen zu lösen

Young girl fell asleep in front of laptop. Cute woman is bored
16
Dez

7 Wege, das Problem der Einsamkeit beim Online-Lernen zu lösen

Table Of Contents

Experten für Pädagogik und Unterrichtstechnik betonen die Notwendigkeit einer menschlichen Verbindung in der Online-Ausbildung. Hier sind 7 Tipps zur Bekämpfung der Einsamkeit der Lernenden.

7 Wege, das Problem der Einsamkeit beim Online-Lernen zu lösen
7 Wege, das Problem der Einsamkeit beim Online-Lernen zu lösen

Wie man die Einsamkeit beim Online-Lernen löst

Es gibt eine anhaltende Herausforderung beim Online-Lernen. Es ist kein technisches Problem, sondern ein menschliches. Es ist die Einsamkeit der Lernenden. “Das immerwährende Problem beim Fernlernen ist das Gefühl der Isolation”, sagt Colin Madland, Manager für Online Learning und Instructional Technologies an de Trinity Western University (TWU) in BC, Kanada. Madland ist Teil eines Teams an der TWU, dass Dozenten und Schülern dabei hilft, die Herausforderung der Isolation und viele andere Aspekte des Online-Lehrens und -Lernens zu überwinden, und das in einer Zeit, in der Online-Lernen immer wichtiger wird.

Madland gibt zu, dass Isolation ein echtes Problem ist – die Schüler spüren es und auch die Lehrkräfte. “Beim Fernlernen gibt es diese geografische und zeitliche Distanz zwischen den Interaktionen”, sagte er. Er merkte an, dass die lange Zeit, die die Pandemie anhielt, diese Belastung nur noch vergrößert hat.

7 Wege, das Problem der Einsamkeit beim Online-Lernen zu lösen
7 Wege, das Problem der Einsamkeit beim Online-Lernen zu lösen

Den Menschen vor die Technik stellen

Und dem Gefühl der Einsamkeit und Isolation der Lernenden entgegenzuwirken, fördert das TWU Online Learning Team Lehrmethoden, die Technologie einsetzen und dennoch den Menschen in den Mittelpunkt stellen.

Ein Mitglied des Teams ist DeAnn Adams, Director of Faculty Services and Development. Sie beschreibt den Ansatz des Teams kurz und bündig: “Technologie lehrt nicht. Die Lehrer lehren.” In der Tat repräsentiert Adams’ Gefühl die Vision des gesamten TWU Online Learning- Teams, dass bestrebt ist, Lernumgebungen zu schaffen, in denen die Schüler im Vordergrund stehen und in denen sich sowohl die Schüler als auch die Professoren entfalten können.

Die Fähigkeit des TWU Online Learning-Teams, seine Ziele zu erreichen, wurde Anfang dieses Jahres getestet und bewiesen. Im März 2020 war es dieses Team, dass der Universität half, innerhalb weniger Tage vollständig auf Fernlernen umzustellen.

Nach der erfolgreichen Bewältigung der schnellen Umstellung im Jahr 2020 hat das TWU Online Learning-Team viele wertvolle Lektionen gelernt. Im Folgenden finden Sie einige ihrer besten Ratschläge, wie Pädagogen den Schülern helfen können, in Fernlernumgebungen erfolgreich zu sein.

1. Mit Empathie beginnen

Madland versteht die Herausforderungen, denen sich Lernende in dezentralen Umgebungen stellen müssen. Über die Umstellung auf Online-Lernen sagte er: “Es ist einfach, diesen ganzen Übergang als technisches Problem zu sehen. Aber es ist ein sehr menschliches Problem.”

“Das Trauma, dass die Leute erlebt haben, ist ein menschliches Trauma”, erklärte er. “Die Leute denken: Ich kann mich nicht mit den Leuten verbinden, mit denen ich es gewohnt bin, mich zu verbinden. Zoom ist kein guter Ersatz für diese Verbindung.”

Wenn das Problem ein menschliches ist, ist es auch die Lösung. Daher bemerkte Madland: “In diesen seltsamen und wunderbaren Zeiten ist es entscheidend, mit Empathie zu beginnen.” Als Idee schlug er vor: “Beginnen Sie damit, anzunehmen, dass die Person, mit der Sie Sprechen, einen wirklich schlechten Tag hatte.”

2. Aktives Zuhören üben

Als Teil einer menschlichen Herangehensweise an Bildung ist Zuhören der Schlüssel. Scott Macklin, TWU’s Executive Dircetor of GLOBAL Online Learning, merkte an, dass aktives Zuhören eine Schlüsselrolle dabei spielt, den Schülern zu helfen, von einer transaktionalen Denkweise des Lernens zu einer relationalen zu wechseln.

“Für viele Schüler ist Bildung transaktional”, erklärte er. “Sie sind professionalisiert worden, um über die Note und den Abschluss als die Sache zu denken.” Im Gegensatz dazu plädiert Macklin dafür, transaktionsbasierte Bildung in transformative Bildung und Beziehungsaufbau zu ändern. Er glaubt, dass dies durch aktives Zuhören geschieht.

Aktives Zuhören kann so einfach sein, dass der Dozent den Schülern eine Check-in-Frage stellt. Zum Beispiel: “Auf einer Skala von 1-5, wie begeistert sind Sie heute vom Lernen?” Macklin glaubt, dass die Personalisierung der Ausbildung für den Schüler, durch die Praxis des aktiven Zuhörens, Türen für die Transformation des Lernenden öffnen kann.

3. Lassen Sie den Fachmann den Raum verlassen

Unbeobachtete Schülergespräche können für die Lernenden bereichernd sein. “Es ist wichtig, dass die Dozenten diese Gesprächsanlässe strukturieren, besonders wenn ein Dozent nicht mithört”, sagt Macklin. Viele Dozenten haben Macklin gegenüber die Vorteile des strategischen Zurücktretens reflektiert und berichtet, dass die Gespräche reicher waren, wenn sie vorübergehend abwesend waren.

Macklin erklärte, dass dies daran liegt, dass Pädagogen als Experten und damit als Autoritätsperson angesehen werden. “Es gibt ein gewisses Maß an Ehrerbietung gegenüber dem Experten im Raum”, sagte er. Gelegentlich den Schülern Raum zu geben, um miteinander als Gleichaltrige zu interagieren, kann eine zusätzliche Dimension zu ihrer Lernerfahrung bieten.

4. Kognitive Ausbildung bereitstellen

Eine Strategie, die das TWU Online Learning Team anwendet, ist die Gruppierung von Schülern zur Unterstützung. Die Schüler werden zu Lernpartnern eingeteilt, und zwei Paare werden dann einem Lernpod zugewiesen.

Die Lernpods bieten den Schülern die Möglichkeit, über Kursinhalte zu spreche, sich gegenseitig zu beraten und Aufgaben gemeinsam zu bearbeiten. Die Gruppen sind so konzipiert, dass die Schüler zusammenarbeiten können. “Ich möchte, dass sie sich die Aufgaben der anderen ansehen und sich gegenseitig beraten”, sagt Macklin.

Er erklärt weiter: “Es bietet eine kognitive Ausbildung. Es vertieft nicht nur die Auseinandersetzung mit dem Inhalt, sondern es schafft auch ein Gemeinschaftsgefühl, weil es für die Studenten einen Grund gibt, miteinander zu reden und zu arbeiten”.

Beim Aufbau einer Gemeinschaft ist es laut Macklin wichtig, dass Absichtliche mit dem Spontanen zu verbinden. “Wir wollen den Schülern auch die Möglichkeit geben, sich selbst zu organisieren”, sagte Macklin. Es sind die Professoren, die die Lernpods einrichten, aber sie selbst sind nicht anwesend. Dennoch können diese umgelenkten Gemeinschaftsdiskussionen ein effektiver Teil des Kurslernens sein.

5. Beginnen Sie mit dem Ziel im Hinterkopf

Macklin riet außerdem, mit dem Ziel vor Augen zu beginnen und die Kursinhalte auf die Kursziele abzustimmen. “Beginnen Sie mit der Frage, was Sie hoffen, dass die Kursteilnehmer aus diesem Kurs lernen und mitnehmen”, riet er. “Lassen Sie die Lernziele das Design Ihres Kurses, die Lernumgebung und die Aktivitäten bestimmen.”

Nach der Festlegung der Ziele können die Professoren schrittweise Kurserweiterungen hinzuzufügen. Macklin nannte dies den “plus eins Ansatz”. Er forderte die Dozenten auf, wöchentlich eine neue Ergänzung zu wählen: “Fügen Sie diese Woche eine Diskussion oder eine interaktive Aufgabe hinzu”

6. Gewohnheiten wiederherstellen

Bestimmte Gewohnheiten sind mit dem Beginn einer Unterrichtsstunde verbunden. Dies ist ein fester Bestandteil des Lehrens, der in einer virtuellen Umgebung manchmal verloren geht. Rituale können etwas so einfaches sein wie der Gang von einem Gebäude zum anderen. Diese vertrauten Praktiken helfen Lernenden und Lehrenden, sich auf den Beginn einer Unterrichtsstunde einzustellen.

Beim Online-Lernen kann die Bequemlichkeit des Zugangs manchmal den Raum für Rituale eliminiert. “Die Unmittelbarkeit, mit der man zu einem Online-Kurs kommt, hat etwas Wunderbares an sich”, sagt Macklin. “Aber ich musste lernen, mir selbst 15 Minuten Zeit zu geben zwischen dem, was ich gerade tue und dem, was ich gleich tun werde.” Dieses absichtliche Zeitsegment gibt einer Person Raum, sich vorzubereiten, um ihr Bestes zu geben.

Macklin empfahl Pädagogen, diese Rituale für das Lernen aus der Ferne nachzubilden. Er empfahl den Pädagogen: “Machen Sie einen Spaziergang. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um in diesen Raum zu kommen, damit Sie achtsam und ansprechbar sind und wissen, dass Sie wirklich für den Lernenden da sind.”

7. Entdecken Sie überraschende Vorteile des Fernlernens

Es gibt Vorteile des Lernens in einem virtuellen Klassenzimmer, die manchmal unbemerkt bleiben.”Beim Lernen von Angesicht neigen wir dazu, den Extrovertierten zu bevorzugen”, hat Macklin beobachtet. Wenn der Professor jedoch in der Lage ist, jeden Schüler über eine Online-Plattform zu sehen, können Schüler, die in einem Klassenzimmer weniger Aufmerksamkeit erhalten, die Möglichkeit bekommen, gehört zu werden.

“Online-Lernen bietet andere Modalitäten und Zugangspunkte für Menschen, um sich auf sehr sinnvolle und tiefgehende Weise zu beteiligen, die sie sonst vielleicht nicht gehabt hätten, wenn Face-to-Face die bevorzugte Modalität wäre”, sagte Macklin.

Die kleinen Gruppendiskussionen, die online stattfinden, können auch weniger aufgeschlossene Schüler unterstützen. “Ich hatte das Privileg, Teil von sehr bedeutungsvollen Chatrooms mit Leuten zu sein, die sonst in einem Klassenzimmer von Angesicht zu Angesicht vielleicht nichts gesagt hätten”, sagte Macklin.

Das menschliche Gesicht des Online-Lernens wiederherstellen

Indem sie von der Vermittlung von Wissen zur Veränderung von Leben und zum Aufbau von Beziehungen übergehen, können Pädagogen den Fokus wieder auf das menschliche Gesicht der Bildung und die Priorität der Erfahrung des Lernenden lenken.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

PREGA Design setzt die führende LMS Technologie von LearnDash ein, die Nummer 1 weltweit unter den

  • Fortune-500-Unternehmen
  • großen Universitäten
  • Schulungsorganisationen
  • Unternehmen weltweit
  • Für die Erstellung (und den Verkauf) ihrer Online-Kurse

Die LMS Technologie die Ihr Unternehmen, Ihre Organisation, für den Betrieb einer unternehmenseigenen Lernplattform optimal befähigt.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

7 Wege, das Problem der Einsamkeit beim Online-Lernen zu lösen 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: