6 populäre ILT-Mythen und die überraschenden Wahrheiten dahinter

Printed question mark covering a magnifying glass
27
Jun

6 populäre ILT-Mythen und die überraschenden Wahrheiten dahinter

ILT-Schulungen sind zwar schon lange im Einsatz, aber noch lange nicht veraltet. Insbesondere wenn Sie ein LMS für Compliance-Schulungen verwenden, das Ihre Präsenzveranstaltungen ergänzt. In diesem Leitfaden räume ich mit 6 weit verbreiteten ILT-Mythen auf.

6 populäre ILT-Mythen und die überraschenden Wahrheiten dahinter
6 populäre ILT-Mythen und die überraschenden Wahrheiten dahinter

Mythen und Wahrheiten über ILT-Schulungen

Zahlreiche Unternehmen stellen auf Online-Schulungen um und versuchen so, sämtliche Nachteile zu vermeiden. Einige davon sind jedoch nichts weiter als Mythen, die Sie daran hindern, Ihre Ziele zu erreichen. ILT ist immer noch eine rentable Lösung für Ihre L&D-Anforderungen. Sie können es sogar mit einer LMS-Strategie kombinieren, mit der Sie die Zugänglichkeit und Personalisierung verbessern können. Ganz zu schweigen davon, dass Sie mit Hilfe von Remote-Peer-Support Ihre Budget noch weiter ausschöpfen können. In diesem Artikel finden Sie die überraschenden Wahrheiten hinter 6 weit verbreiteten ILT-Mythen.

Die 6 größten ILT-Mythen

1. ILT-Schulung ist gleichbedeutend mit „One-Size-Fits-All“-Lernen

Dieser Mythos hält sich hartnäckig, seitdem Online-Schulungen auf dem Vormarsch sind. eLearning ist flexibler, da die Mitarbeiter auf personalisierte Ressourcen zugreifen können, wann immer es ihnen am besten passt. Sie können jedoch auch ILT-Schulungen mit einem LMS kombinieren, um diese Vorteile auf Ihr herkömmliches Schulungsprogramm auszuweiten. Sie können sogar LMS-Berichte nutzen, um die Leistung, das Engagement und die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter zu ermitteln und einen individuellen ILT-Lehrplan zu erstellen. So haben beispielweise 75 % der Mitarbeiter Schwierigkeiten mit einer aufgabenorientierten Simulation. Daher ist es ratsam, in Ihre nächste ILT-Sitzung eine Schritt-für-Schritt-Demo einzubauen.

2. Onboarding ist die einzige ILT-Schulung, die Ihre Mitarbeiter benötigen

Mitarbeiter brauchen eigentlich nur dann eine Schulung, wenn sie neu in Ihr Team kommen und die Regeln noch ein wenig unklar sind, oder? Schließlich ist die ILT-Schulung eine Hilfestellung für sie, bis die Unterstützung durch Kollegen und das Coaching durch den Vorgesetzten einsetzt. Diese Vorgehensweise könnte Sie jedoch Ihre besten Mitarbeiter kosten.

ILT-Schulungen und LMS decken den gesamten Employee Lifecylce ab, nicht nur die erste Phase. Sicher, neue Mitarbeiter brauchen mehr Unterstützung bei der Einarbeitung. Aber auch erfahrene Mitarbeiter haben Schwachstellen übersehen, die der Arbeitsleistung im Wege stehen. Sie erweisen Ihren Mitarbeitern einen Bärendienst, wenn Sie ihnen eine einmalige Schulung anbieten und sie dann ins kalte Wasser werfen. Auf diese Weise wird ihre berufliche Laufbahn schnell zum Scheitern verurteilt und die Produktivität am Arbeitsplatz sinkt.

3. Der Wechsel von ILT zu eLearning ist ein Alles-oder-Nichts-Ansatz

Wenn es um Compliance-Schulungen oder die Mitarbeiterentwicklung geht, muss man sich nicht für das eine oder das andere entscheiden. Viele Unternehmen gehen davon aus, dass man ILT abschaffen und einfach einen Vertrauensvorschuss in eLearning setzen muss. Sie können jedoch immer eine hybride Strategie entwickeln, die das Beste aus beiden Welten bietet, z. B. eine schrittweise Einbindung von Online-Schulungsressourcen in Ihre ILT-Sitzungen oder die Einführung einer JIT-Bibliothek mit verschiedenen Inhalten zur kontinuierlichen Unterstützung.

Beide Methoden ergänzen sich gegenseitig, um Ihr Programm zu bereichern und die Bedürfnisse aller Beteiligten zu erfüllen. Während einige Unternehmen vielleicht zu einem reinen eLearning-Programm übergehen, werden andere den hybriden Weg einschlagen. Das ist das Schöne an ILT und LMS. Die Programme sind so flexibel, dass sie zu einem L&D-Ansatz geformt werden können, der optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Remote-Mitarbeiter zugeschnitten ist.

4. Lerntechnologie bedeutet das Ende von ILT

Einige Gegner des eLearnings behaupten, dass die Lerntechnologien das Ende von ILT bedeuten wird; dass sie ein weiterer Vorbote dafür ist, dass die Maschinen die Macht übernehmen und die KI die Menschen überwältigt. Bei aller Dramatik: Die Lerntechnologie wird die ILT-Schulung verändern, aber nicht auslöschen.

Schulungsleiter und Moderatoren können das LMS nutzen, um die Leistung ihrer Mitarbeiter zu analysieren, Inhalte schnell zu aktualisieren und Fortschritte zu überwachen. Sie können sogar Live-Veranstaltungen veranstalten und müssen nicht mehr um die ganze Welt reisen, um Schulungen durchzuführen. Es stimmt, dass sich ihrer Rollen mit dem Aufkommen der Lerntechnologie in etwas Neues verwandeln müssen. Diejenigen, die sich anpassen können, werden die Online-Schulung zu ihrem Vorteil nutzen, um ihre Ziele zu erreichen.

5. Der finanzielle Gewinn ist die einzige Möglichkeit, den Erfolg von ILT zu messen

Es läuft alles auf den ROI hinaus. Aber der finanziellen Gewinn ist nicht der einzige Weg, um festzustellen, ob Ihre ILT-Sitzungen erfolgreich sind. ILTs erfordern oft eine größere Investition, da Sie für die Honorare der Schulungsleiter, die Reisekosten und die Arbeitszeit der Mitarbeiter aufkommen müssen. Das bedeutet, dass sie Ihre Gewinnspanne deutlich erhöhen müssen, um die Investition zu rechtfertigen, da die Grundkosten entsprechend hoch sind.

Sie müssen jedoch auch die Mitarbeiterbindung, die Kundenzufriedenheit und andere wichtige Kriterien berücksichtigen. Diese nicht-finanziellen Vorteile können auch vervielfacht werden, wenn Sie in ein ILT-basiertes LMS investieren. Auf diese Weise erfüllen Sie die persönliche Komponente, damit sich die Mitarbeiter nicht isoliert fühlen und Unterstützung in Echtzeit erhalten. Nutzen Sie dann das LMS, um schnell und bequem Follow-up-Ressourcen anzubieten und auf persönliche Verbesserungsbereiche einzugehen.

6. ILT-Schulungen harmonieren nicht mit dem selbtsgesteurten Lernen

Der letzte gängige Mythos besagt, dass ILT-Schulungen und selbstgesteuertes Lernen wie ÖL und Wasser sind. Sie passen einfach nicht zusammen. Man kann ILT nicht in dem Maße personalisieren, dass die Mitarbeiter ihren eigenen Weg gehen können. Außerdem ist selbstgesteuertes Lernen von Natur aus selbständig und wird nicht von einem Schulungsleiter geleitet. Überraschenderweise können Sie Mitarbeiter die Freiheit geben, sich frei zu bewegen und ihren eigenen Weg zu gehen, ohne auf ILT-Schulungen zu verzichten.

Das Geheimnis liegt darin, die Rollen der Schulungsleiter und die Erwartungen der Lernenden zu definieren. Welche Aufgaben und Themen werden Sie in Ihrer ILT-Schulung abdecken? Welche Hilfsmittel und Schulungsaktivitäten stehen Ihren Mitarbeitern zur Verfügung, und wie fügen sie sich in Ihren ILT-Lehrplan ein? Sie müssen festlegen, welche Rolle die einzelnen Methoden auf der Grundlage der gewünschten Ergebnisse, der Präferenzen der Mitarbeiter, des Budgets und des Umfangs der Beteiligung der Schulungsleiter spielen sollen.

Zusammenfassung

ILT-Schulungen sind vielleicht nicht die optimale Komplettlösung für alle Ihre L&D-Anforderungen. Aber die Investition in ein LMS kann Ihnen helfen, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen und die verfügbaren Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Sie müssen Präsenzveranstaltungen nicht vollständig aus Ihrem Schulungsplan streichen, um zu modernisieren. Fügen Sie einfach Online-Schulungsressourcen hinzu, um den Prozess zu personalisieren und die Schwachstellen zu beseitigen, die durch die geplanten Schulungen entstehen. Denken Sie auch daran, die Rolle zu definieren, die ILT-Schulungen und LMS erfüllen müssen, um den ROI und die Mitarbeiterbindung zu verbessern.


Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Lernen ist ein bewusster Versuch der Lernenden, realisierbare Möglichkeiten in ihrer Berufswelt zu finden. 

Die Lernenden sind motiviert, weil es ein sicherer Weg ist, ihr Einkommen und ihren Status zu erhöhen und den Lebensstandard zu verbessern. Lernen trägt dazu bei, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, die Ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Mit unserer Präsentation stellen wir Ihnen LEARN.Pro Lernplattform und Best Practices vor.

E-LEARNING IST HEUTE – TUN SIE DAS RICHTIGE DAMIT, SIE KEINE WICHTIGEN TRENDS VERPASSEN.

Wir laden Sie herzlich zu einem exklusiven
Perspektiv-Gespräch ein. Für Sie
natürlich kostenfrei.

LEITFADEN: EINFÜHRUNG LMS IN IHREM UNTERNEHMEN

6 populäre ILT-Mythen und die überraschenden Wahrheiten dahinter 2

Ein Lern Management System (LMS) ist eine Softwareanwendung für die Verwaltung, Bereitstellung, Verfolgung und Berichterstattung von Online-eLearning-Programmen.

Unternehmen und Organisationen verwenden LMS, um ihren internen Mitarbeitern und Mitarbeitern Onboarding-Schulungen, Compliance-Schulungen und berufliche Weiterbildung anzubieten.

Unser Leitfaden bietet Ihnen eine wertvolle Unterstützung bei der Planung einer LMS Einführung im Unternehmen.




  • Share:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: