Mobile Learning: Anpassungsfähige Lernerfahrungen schaffen

Close up shot of Hand women using smartphone,Shot from the front.
18
Jun

Mobile Learning: Anpassungsfähige Lernerfahrungen schaffen

Lernen ist nicht mehr an einen Ort gebunden – es hat sich aus der Enge eines Schulungsraums gelöst und zu einer Erfahrung entwickelt. Im Jahr 2021 richten sich anpassungsfähige Lernerfahrungen nach den Vorlieben und der Bequemlichkeit des Lernenden, und mobiles Lernen ist die Verkörperung von flexiblem, zukunftsorientiertem Lernen.

Mobile Learning: Anpassungsfähige Lernerfahrungen schaffen
Mobile Learning: Anpassungsfähige Lernerfahrungen schaffen

Wie man personalisierte mobile Lernerfahrungen bereitstellt

Moderne Lernende wollen einfachen Zugang zum Lernen über ihre persönlichen mobilen Geräte. Tatsächlich finden 64% der Lernenden den Zugriff auf ihre Schulungsinhalte über ein mobiles Gerät wichtig. Und Unternehmen wollen diese Nachfrage stillen. Bis zum Jahr 2025 wird der Markt für mobiles Lernen voraussichtlich 78,5 Milliarden Dollar erreichen.

Das Beste, was L&D-Profis tun können, ist, auf die Bedürfnisse der Lernenden einzugehen und dem Trend zu folgen. Stellen Sie das Lernen im Arbeitsalltag zur Verfügung und führen Sie es dann mit Mobil Learning über den Arbeitsplatz hinaus. Mit Schulungen in der Tasche – sowohl online als auch offline – sind ihre Lernenden in der Lage, Schulungen selbst in die Hand zu nehmen und die Lernkultur in ihren Alltag zu integrieren.

Mobile Learning steigert die Produktivität

Mit Mobile Learning wird die Effizienz der Lernenden verbessert. In einer Studie über mobiles Lernen am Arbeitsplatz konnten Unternehmen, die das Lernen auf mobilen Geräten ermöglichen, eine Produktivitätssteigerung von 43% bei ihren Lernenden feststellen. Und es ist leicht zu erkennen, warum:

Mitarbeiter können von überall aus lernen

In Zeiten, in denen viele Unternehmen von unterwegs aus arbeiten, sind anpassungsfähige Lernerfahrungen überlebenswichtig für ein Lern- und Entwicklungsprogramm. Mobile Learning bietet den Lernenden die größte Flexibilität und macht es ihnen leicht, in ihrem eigenen Tempo zu lernen, ob zu Hause oder unterwegs. Es ermöglicht auch einen besseren Zugang zu Schulungen für diejenigen, die keinen Computer haben.

Erhöht die Microlearning-Möglichkeiten

Nicht jeder hat die Zeit, lange zu sitzen und seitenlange Schulungsunterlagen zu lesen, vor allem nicht während einer stressigen Arbeitswoche. Außerdem lernt nicht jeder optimal über langwierige Unterrichtseinheiten. Da die Lernwege vielfältig sind, sind unterschiedliche Schulungsformate wichtig, um die Lernproduktivität und das Speichern von Informationen am Arbeitsplatz zu steigern. Aus diesem Grund ist Microlearning so wichtig. Die Einbindung von kleinen und verständlichen Schulungseinheiten hilft den Lernenden, den Stoff schnell zu erfassen, damit sie weiterarbeiten können. Mobile ist das perfekte Format für verschiedene Arten von Microlearning, darunter kurze Videos, interaktives Social Learning, kurze Blogs und Infografiken.

Passen Sie sich den Bedürfnissen der Mitarbeiter an

Für einige Lernende mag es unglaublich unattraktiv sein, an einem Schreibtisch zu sitzen, um eine Schulung zu absolvieren, während andere dies vielleicht bevorzugen. Für diejenigen, die das nicht tun, kann das Angebot einer mobilen Lernerfahrung das Interesse und die Abschlussrate erhöhen. Wir sehen dies in der Restaurantbranche, wo stundenlange Schulungen am Computer durch mLearning und das Ansehen von Schritt-für-Schritt-Videos auf einem Tablet ersetzt wurden.

Mobile Learning spricht Ihre Millennial- und Gen Z-Belegschaft an

Wenn Sie über die Zukunft der Personaleinstellung nachdenken, ist es wichtig, die Vorlieben der Millennials und der Generation Z zu berücksichtigen. Während sich die Altersspannen je nach Experte unterscheiden, werden Millennials typischerweise als diejenigen betrachtet, die zwischen 1981 und 1996 geboren wurden, und die Generation Z umfasst alle, die nach 1996 geboren wurden. Bis zum Jahr 2025 werden die Millennials etwa 75% der weltweiten Belegschaft ausmachen.

Diese Gruppen haben entweder den rasanten Aufstieg der modernen Technologie miterlebt (Millennials) oder nie eine Zeit ohne Handys, Laptops und Internet gekannt (Gen Z). Daher muss der L&D-Ansatz für Schulungen diese Technikaffinität berücksichtigen. Die Schaffung anpassungsfähiger Lernerfahrungen ist der beste Weg nach vorne, und mobiles Lernen ist eine der erfolgreichsten Möglichkeiten, das Interesse und die Bindung dieser Gruppen zu fördern.

Diese Mitarbeiter kommunizieren über ihre Telefone, tätigen viele ihrer Einkäufe über ihre Telefone, erledigen Bankgeschäfte über ihre Telefone, verabreden sich über ihre Telefone und so vieles mehr. Warum sollten sie also nicht auch die Möglichkeit haben wollen, über ihre Telefone zu lernen? Dies ist eine natürliche Erweiterung des “Googelns” von etwas oder des Anschauens von lehrreichen YouTube-Videos und wäre eine verpasste Gelegenheit für moderne L&D-Teams.

Wie Sie Ihr Online-Lernprogramm auf mobile Geräte ausweiten und das digitale Erlebnis verbessern können

Wie fangen Sie also mit dem Einsatz einer mobilen Lernstrategie an? Der erste Schritt ist die Auswahl des richtigen Lernmanagementsystems (LMS). Sie sollten sicherstellen, dass Ihr LMS über die folgenden Funktionen verfügt:

Handy-freundlich

Es gibt verschiedene Stufen der Anpassungsfähigkeit, also gehen Sie bei Gesprächen mit LMS-Anbietern sorgfältig vor und sehen Sie selbst, wie anpassungsfähig das System ist.

Mobile App

Ihr LMS sollte eine mobile Version anbieten, auf die Lernende von unterwegs, auf Android- und iOS-Geräten zugreifen können. Der größte Vorteil einer mobilen App-Version Ihres LMS ist die On-Off-Synchronisationsfunktion, d.h. die Lernenden können auf die Schulung zugreifen, auch wenn sie nicht mit dem Internet verbunden sind. Das Programm wird mit dem LMS synchronisiert, sobald die mobile App mit dem Internet verbunden ist.

Ein intuitives mobiles Erlebnis

Der Zugriff auf mobiles Lernen ist nur dann effektiv, wenn es auch intuitiv ist. Lernen, das mit einem Desktop-Fokus erstellt wurde, kann zu einer weniger idealen mobilen Lernerfahrung führen. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl oder Erstellung von Kursen, die über Ihr LMS bereitgestellt werden, sowohl Desktop als auch Mobile.

Gamification

Steigern Sie das Interesse an den Inhalten, indem Sie interaktive Funktionen nutzen, auf die über Mobilgeräte oder den Desktop zugegriffen werden kann, z.B. Abzeichen und Bestenlisten. Die Menschen sind es gewohnt, Candy Crush auf ihren Handys zu spielen, warum also nicht auch das Lernen zu einem Spiel machen?

KI und Automatisierung

Clevere Lerner brauchen clevere Technik. Entscheiden Sie sich für ein LMS, das mit Machine Learning und KI ausgestattet ist und automatisch entsprechende Kurse empfehlen kann, basierend auf dem, was sie bereits absolviert haben oder was bei allen Lernenden beliebt ist.

Da sich die Geschäftswelt schnell verändert, sollten Sie sich auf alles vorbereiten, was da noch kommen mag. Das Mobile Learning ist ein wesentlicher Bestandteil einer anpassungsfähigen Lernstrategie und einer modernen Lernkultur.



Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.




  • Share:
>